Repertoire

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Repertoire (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Repertoire

die Repertoires

Genitiv des Repertoires

der Repertoires

Dativ dem Repertoire

den Repertoires

Akkusativ das Repertoire

die Repertoires

Worttrennung:

Re·per·toire, Plural: Re·per·toires

Aussprache:

IPA: [ʁepɛʁˈto̯aːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Repertoire (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Menge von Dramen, Opern, Stücken oder Rollen, die von einem oder mehreren Interpreten jederzeit aufgeführt werden können; Vorrat an Spielen jeder Art
[2] Menge der Möglichkeiten, die für die Bewältigung einer Aufgabe zur Verfügung stehen
[3] Menge von Objekten, die ein gemeinsames Merkmal besitzen oder derselben Gruppe angehören

Herkunft:

entlehnt von französisch répertoire → fr, das auf von lateinisch repertorium → la zurückgeht. Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Bestand

Oberbegriffe:

[1] Qualifikation, Vorrat

Unterbegriffe:

[1] Klavierrepertoire, Spielrepertoire, Standardrepertoire
[2] Vornamenrepertoire

Beispiele:

[1] Er hat ein reichhaltiges Repertoire.
[1] Das Orchester spielt neuerdings ein sehr modernes Repertoire.
[2] „Zum Repertoire der Betrüger gehören auch überraschende Lotteriegewinne, die eingelöst werden müssen, und Treuhandbetrug (mit Hilfe eigener Treuhänder) bei Online-Auktionshäusern. “[2]
[3] „Das Repertoire der ägyptischen Hieroglyphen unterschied sich von den chinesischen Zeichen sowohl in der Gesamtzahl wie auch in der Proportion.“[3]
[3] „Natürlich umfasst das ganze Repertoire einer umfangreichen Bootsausrüstung mehrere Seiten, die je nach Bootseigner variieren.“[4]
[3] „Dieses Repertoire wurde vorgestellt und insbesondere die Gefahren bei Bahneinsätzen erläutert, die vor allem von der Geschwindigkeit herannahender Züge und die Oberleitungen ausgehen, aber auch durch Gefahrgut im Güterverkehr.“[5]

Wortbildungen:

[1] Repertoiresystem, Repertoiretheater

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Repertoire
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Repertoire
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRepertoire
[1] Duden online „Repertoire

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Repertoire“.
  2. Vorschussbetrug: Nigeria Connection
  3. Maurice Pope: Das Rätsel der alten Schriften. Hieroglyphen, Keilschrift, Linear B. Pawlak, Herrsching 1990, Seite 86f. ISBN 3-88199-676-1.
  4. Bootsausrüstung
  5. 3. Böblinger Fachseminar für Feuerwehren

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: operierter