Rechtsgeschäft

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechtsgeschäft (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Rechtsgeschäft

die Rechtsgeschäfte

Genitiv des Rechtsgeschäftes
des Rechtsgeschäfts

der Rechtsgeschäfte

Dativ dem Rechtsgeschäft
dem Rechtsgeschäfte

den Rechtsgeschäften

Akkusativ das Rechtsgeschäft

die Rechtsgeschäfte

Worttrennung:

Rechts·ge·schäft, Plural: Rechts·ge·schäf·te

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛçt͡sɡəˌʃɛft]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechtsgeschäft (Info)
Reime: -ɛft

Bedeutungen:

[1] Rechtswissenschaft: rechtmäßige, aus einer oder mehreren Privat-Willenserklärungen bestehende Rechtshandlung, gerichtet auf Rechtswirkung, die willensgemäß eintritt[1]

Herkunft:

Determinativkompositum der Substantive Recht- und -Geschäft mit dem Fugenelement -s-, eine Lehnübersetzung von lateinisch negotium iuridicum.

Synonyme:

[1] Juristenlatein: negotium iuridicum

Sinnverwandte Wörter:

[1] geschäftsähnliche Handlung, Realakt

Oberbegriffe:

[1] Rechtshandlung

Unterbegriffe:

[1] Kausalgeschäft, Gestaltungsgeschäft, Verfügungsgeschäft, Verpflichtungsgeschäft

Beispiele:

[1] Anders verhält es sich bei einem Rechtsgeschäft, das ein Ehegatte in Vertretung der ehelichen Gemeinschaft für die laufenden Bedürfnisse der Familie abschliesst.
[1] Die Auslobung, mit der wir es hier zu tun haben, ist ein einseitiges Rechtsgeschäft.
[1] „Odin hat inzwischen vom Gericht eine zunächst zeitlich begrenzte Generalvollmacht erhalten, die ihn ermächtigt, sämtliche den Hof betreffenden Rechtsgeschäfte zu tätigen.“[2]

Wortbildungen:

rechtsgeschäftlich

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rechtsgeschäft
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechtsgeschäft
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Rechtsgeschäft
[1] Duden online „Rechtsgeschäft
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRechtsgeschäft

Quellen:

  1. Heinz Barta: Zivilrecht. Grundriss und Einführung in das Rechtsdenken. Teil I. WUV Universitätsverlag, Wien 2004, S. 277.
  2. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 157.