Rattenfänger

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rattenfänger (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Rattenfänger

die Rattenfänger

Genitiv des Rattenfängers

der Rattenfänger

Dativ dem Rattenfänger

den Rattenfängern

Akkusativ den Rattenfänger

die Rattenfänger

Worttrennung:

Rat·ten·fän·ger, Plural: Rat·ten·fän·ger

Aussprache:

IPA: [ˈʁatn̩ˌfɛŋɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rattenfänger (Info)

Bedeutungen:

[1] Mythologie: Sagengestalt, die die Stadt Hameln zuerst von Ratten befreit hat und die undankbaren Bürger dann bestrafte, indem sie die Kinder der Stadt entführte
[2] übertragen, abwertend: Person, die Menschen durch rhetorisches Geschick zu verlocken vermag
[3] Hunderasse, die zur Bekämpfung von Ratten und Mäusen geeignet ist
[4] historisch, ursprünglich: Person, die berufsmäßig wild lebende Ratten fängt

Synonyme:

[1] Rattenfänger von Hameln
[2] Volksverführer
[3] Rattler

Beispiele:

[1] Der Rattenfänger konnte die Ratten durch sein Flötenspiel aus der Stadt locken.
[2] Es besteht die Gefahr, dass sich verdrossene Bürger von den rechtspopulistischen Rattenfängern verführen lassen.
[3] Kleine Pinscher und Terrier wurden gerne als Rattenfänger gehalten.
[4] „Den Reportagen des englischen Journalisten und Sozialreformers Henry Mayhew über Arbeit und Armut des Londoner Straßenvolks […] waren Illustrationen von Straßenverkäuferinnen oder Rattenfängern beigegeben.“[1]

Wortbildungen:

[1] Rattenfängerstadt
[4] rattenfängerisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rattenfänger
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rattenfänger
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRattenfänger
[1–3] The Free Dictionary „Rattenfänger
[2] Duden online „Rattenfänger
[1–3] wissen.de – Wörterbuch „Rattenfänger
[3] wissen.de – Lexikon „Rattenfänger
[4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rattenfänger
[4] Ernst Christmann (Begründer), fortgeführt von Julius Krämer, bearbeitet von Rudolf Post; unter Mitarbeit von Josef Schwing und Sigrid Bingenheimer: Pfälzisches Wörterbuch. 6 Bände und ein Beiheft. Stuttgart 1965–1998, Stichwort „Rattenfänger“.

Quellen:

  1. Heike Talkenberger: Aus dem Dunkel ins Licht. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 58..