Ratskapelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ratskapelle (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Ratskapelle

die Ratskapellen

Genitiv der Ratskapelle

der Ratskapellen

Dativ der Ratskapelle

den Ratskapellen

Akkusativ die Ratskapelle

die Ratskapellen

Worttrennung:

Rats·ka·pel·le, Plural: Rats·ka·pel·len

Aussprache:

IPA: [ˈʁaːt͡skaˌpɛlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ratskapelle (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: einfach gestaltetes Andachtsgebäude, kleines Gotteshaus, das nicht für regelmäßige Gottesdienste einer Gemeinde bestimmt ist sondern den Stadtpatronen vorbehalten ist
[2] abgeteilter Raum in einem Gebäude, der für Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten und dergleichen genutzt wird
[3] Musik: kleines Musiker-Ensemble, das insbesondere Tanz- und Unterhaltungsmusik spielt
[4] veraltet: logenähnliche Räumlichkeiten in Kirchen, die bestimmten Stadtpatronen zur Nutzung überlassen wurde

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Rat und Kapelle, mit dem Fugenelement -s

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ratskirche

Oberbegriffe:

[1] Gotteshaus

Beispiele:

[1] „Der von dem Kölner Maler Stefan Lochner ( 1451) für die Ratskapelle der Stadt Köln um 1442 gemalte Flügelaltar ist das bedeutendste Werk der spätgotischen Kölner Malerschule.“[1]
[1] „Dr. Helmut Fußbroich, Kunsthistoriker und Geschäftsführer unserer Gesellschaft, schildert, was Köln verloren hat mit der prächtigen Synagoge in der Glockengasse und warum die Ratskapelle bei ihrer Weihe 1426 den Namen "Maria in Jerusalem" erhielt.“[2]
[1] „In seiner Heimatstadt ist er als Stifter der Ratskapelle, des Marienaltars und des Gnadenstuhls unvergessen.“[3]
[2] „Am Fuße des Granusturmes waren auch die ehemalige Ratskapelle (in der die Repliken der Reichsinsignien aufbewahrt werden) und die Traditionsgaststätte „Postwagen“ beschädigt.“[4]
[3] „Mit insgesamt 150 Auftritten während ihrer aktiven Zeit in der Ratskapelle ist Victoria derzeit Rekordhalterin.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kölner, Linzer, Ratskapelle
[3] Osnabrücker Ratskapelle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Artikel „Ratskapelle
[1] canoonet „Ratskapelle
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRatskapelle

Quellen:

  1. Altar der Stadtpatrone, geöffnet www.koelner-dom.de, abgerufen am 23. Januar 2014
  2. Kölns vergessene Zierde und Zum Marienpatrozinium der Ratskapelle www.juedischesmuseum-koeln.de, abgerufen am 23. Januar 2014
  3. Tilman Joel von Linz (um 1395-1461), kurfürstlicher Kanzler und Rat www.rheinische-geschichte.lvr.de, abgerufen am 23. Januar 2014
  4. Ansichten des Aachener Rathauses in den letzten 130 Jahren. www.aachener-geschichtsverein.de, abgerufen am 23. Januar 2014
  5. Osnabrücker Ratskapelle www.noz.de, abgerufen am 23. Januar 2014