Quotenregelung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quotenregelung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Quotenregelung die Quotenregelungen
Genitiv der Quotenregelung der Quotenregelungen
Dativ der Quotenregelung den Quotenregelungen
Akkusativ die Quotenregelung die Quotenregelungen

Nebenformen:

Quotenreglung

Worttrennung:

Quo·ten·re·ge·lung, Plural: Quo·ten·re·ge·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈkvoːtn̩ˌʁeːɡəlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Quotenregelung (Info)

Bedeutungen:

[1] Regelung, die festlegt, dass bestimmte Personen zu einem bestimmten Anteil in einer Gruppe vorhanden sein müssen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Quote und Regelung mit Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Regelung

Unterbegriffe:

[1] Frauenquote

Beispiele:

[1] Die Festsetzung einer Frauenquote ist das prominenteste Beispiel für eine Quotenregelung.
[1] Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Quotenregelungen sich nicht eignen, um gesellschaftlichen Randgruppen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern.
[1] „Wir haben Antidiskriminierungsgesetze, Frauentage, Quotenregelungen und unzählige staatliche Förderprogramme für das weibliche Geschlecht.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Quotenregelung einführen, für die Quotenregelung stimmen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Quotenregelung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Quotenregelung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Quotenregelung
[1] The Free Dictionary „Quotenregelung
[1] Duden online „Quotenregelung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalQuotenregelung
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Quotenregelung“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Quotenregelung
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Quotenregelung

Quellen:

  1. Vince Ebert: Machen Sie sich frei!. Sonst tut es keiner für Sie. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2011, ISBN 978-3-499-62651-7, Seite 164.