Quell

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quell (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Quell die Quelle
Genitiv des Quells
des Quelles
der Quelle
Dativ dem Quell
dem Quelle
den Quellen
Akkusativ den Quell die Quelle

Nebenformen:

Quelle

Worttrennung:

Quell, Plural: Quel·le

Aussprache:

IPA: [kvɛl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Quell (Info)
Reime: -ɛl

Bedeutungen:

[1] dichterisch: Stelle, an der Wasser oder Luft austritt
[2] übertragen: Ursprungsort, Ausgangspunkt

Synonyme:

[2] Urquell

Unterbegriffe:

[1] Quelllüftung

Beispiele:

[1] Während unserer Wanderung erquickten wir uns an einem kleinen Quell.
[1] „Sie fanden auch den Quell und neben ihm eine Menge von dürren Ästen, von denen freilich schon ein großer Teil halb verfault war.“[1]
[2] Der Quell des Lebens ist Gegenstand heißer Debatten.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] ein Quell der Freude, ein Quell steter Heiterkeit

Wortbildungen:

Quellneutron

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Quell
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Quell
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalQuell
[2] The Free Dictionary „Quell

Quellen:

  1. Friedrich Gerstäcker: Die Flußpiraten des Mississippi. Goldmann, München 1964, Seite 7. Zuerst 1848 erschienen.