Quadrivium

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Quadrivium (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Quadrivium

Genitiv des Quadriviums

Dativ dem Quadrivium

Akkusativ das Quadrivium

Worttrennung:

Qua·d·ri·vi·um, kein Plural

Aussprache:

IPA: [kvaˈdʁiːvi̯ʊm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Quadrivium (Info)

Bedeutungen:

[1] die vier „höheren“ Fächer – Arithmetik, Geometrie, Astronomie und Musik - im mittelalterlichen Universitätsbetrieb

Herkunft:

von dem gleichbedeutenden spätlateinischen Substantiv quadrivium → la‚ die Vier-Weg-Kreuzung‘ entlehnt[1]

Gegenwörter:

[1] Trivium

Oberbegriffe:

[1] Artes liberales

Unterbegriffe:

[1] Arithmetik, Geometrie, Astronomie, Musik

Beispiele:

[1] „Man unterschied bei den Freien Künsten das Trivium (Dreiweg) der sprachlich und logisch-argumentativ ausgerichteten Fächer, die die Voraussetzung für jede Beschäftigung mit der (lateinischen) Wissenschaft bilden, und das weiterführende Quadrivium (Vierweg) der mathematischen Fächer.“[2]
[1] „Im Mittelalter bewahrten Mathematik und Harmonik im Rahmen des christlich neu interpretierten Quadriviums ihre bedeutende Rolle für jegliches Weltverständnis.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Quadrivium
[1] Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 33: Das große Fremdwörterbuch, F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 2001, ISBN 3-7653-1273-8, DNB 96088999X, „Quadrivium“, Seite 1118.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Quadrivium“ (im Kerncorpus))

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Quadrivium“.
  2. Wikipedia-Artikel „Sieben Freie Künste
  3. Knut Radbruch: Mathematik in den Geisteswissenschaften. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1989, ISBN 3-525-33552-0, Seite 89.