Pylon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pylon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2
Nominativ der Pylon der Pylon die Pylonen die Pylone
Genitiv des Pylonen des Pylons der Pylonen der Pylone
Dativ dem Pylonen dem Pylon den Pylonen den Pylonen
Akkusativ den Pylonen den Pylon die Pylonen die Pylone
[1] Ein Pylon
[2] Ein Pylon des Chons-Tempels in Karnak

Worttrennung:

Py·lon, Plural 1: Py·lo·nen, Plural 2: Py·lo·ne

Aussprache:

IPA: [pyˈloːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pylon (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] bewegliches, kegelförmiges Verkehrszeichen zur Absperrung
[2] Eingangstor altägyptischer Tempel oder Paläste mit festungsartigen Türmen[1][2]
[3] Pfeiler von Hänge- oder Tragseilbrücken

Herkunft:

von griechisch πυλών (pylón) → grc „großes Eingangstor“ [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] (die) Pylone

Sinnverwandte Wörter:

[1] Leitkegel
[2] Tor
[3] Pfeiler

Beispiele:

[1] Mit einem Pylon kann man Bereiche, die vorübergehend nicht befahren werden sollen, markieren.
[2] „Der Tempel wächst zuerst auf einer West-Ost-Achse im Wechsel von Höfen […], reliefgeschmückten Festhallen und sechs Pylonen, doppeltürmigen Torbauten mit schrägen Außenmauern; […].“[3]
[3] „Favorisiert wird eine 65 Meter hohe Schrägseilbrücke mit vier 280 Meter hohen Pylonen, deren Stahltrossen eine vierspurige Autobahn und zwei Bahngleise halten sollen - aus Sicht der Dänen ein ‚Jahrhundertprojekt‘.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Pylon
[1–3] Duden online „Pylon
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pylon
[2, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPylon

Quellen:

  1. Wahrig, Deutsches Wörterbuch. Hrsg. von Renate Wahrig-Burfeind. Bertelsmann Lexikon Institut, Gütersloh/ München 2008. ISBN 978-3-577-10241-4
  2. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  3. nach: Günter Baumann: Meisterwerke der Architektur. 3. Auflage. Reclam, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-15-018525-4, Seite 21, "Amun-Tempel, Karnak"
  4. Philip Bethge: Brückenschlag in die Provinz. In: DER SPIEGEL 25, 2009, Seite 34-35, Zitat Seite 34.