Psychopath

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Psychopath (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Psychopath die Psychopathen
Genitiv des Psychopathen der Psychopathen
Dativ dem Psychopathen den Psychopathen
Akkusativ den Psychopathen die Psychopathen

Worttrennung:

Psy·cho·path, Plural: Psy·cho·pa·then

Aussprache:

IPA: [psyçoˈpaːt]
Hörbeispiele:
Reime: -aːt

Bedeutungen:

[1] Psychologie: Person mit beeinträchtigtem Mitgefühl und Gewissen
[2] umgangssprachlich: unter einer Persönlichkeits- oder Verhaltensstörung leidender Mensch
[3] umgangssprachlich: völlig verrückter, abgedrehter, gelegentlich auch ein eigenwilliger Mensch

Abkürzungen:

[2, 3] Psycho

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den gebundenen Lexemen psycho- und -path (vergleiche: -pathie, patho-, Pathos)

Synonyme:

[2] Geistesgestörter, Geisteskranker, Verhaltensgestörter
[3] Irrer, Irrsinniger, Narr, Schwachsinniger, Unzurechnungsfähiger, Verrückter, Wahnsinniger

Weibliche Wortformen:

Psychopathin

Beispiele:

[1] Der Arzt gab nach vielen gescheiterten Annäherungsversuchen und Therapien mit dem Psychopathen auf, weil ihm die Geduld nicht reichte.
[1] „Sie fürchtete fortan die Rache des Psychopathen.[1]
[2] „Der Psychopath vom Ergisstova konnte zur Hölle fahren.“[2]
[3] Der Typ ist ein totaler Psychopath!

Wortbildungen:

[1] Psychopathie
psychopathisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Psychopath
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Psychopath
[*] canoo.net „Psychopath
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPsychopath
[2] The Free Dictionary „Psychopath
[1] Duden online „Psychopath

Quellen:

  1. Frank Thadeusz: Botschaft in der Hosentasche, in: DER SPIEGEL 9, 2012, Seite 118-119, Zitat: 119.
  2. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 320. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.