Proll

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Proll (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Proll

die Prolls

Genitiv des Prolls

der Prolls

Dativ dem Proll

den Prolls

Akkusativ den Proll

die Prolls

Worttrennung:

Proll, Plural: Prolls

Aussprache:

IPA: [pʁɔl]
Hörbeispiele:
Reime: -ɔl

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlichpejorativ: ordinärer Mensch ohne Bildung und ohne Manieren

Herkunft:

Kurzwort zu Prolet, entstanden in den 1990er Jahren[1]

Synonyme:

[1] Prolo, Stoffel

Gegenwörter:

[1] Gentleman, Weltmann; bildungssprachlich: Grandseigneur

Oberbegriffe:

[1] Mensch

Beispiele:

[1] Der Proll der Achtziger war immer auch ein Revolutionär, er brüllte - wie Kommissar Schimanski - so oft "Scheiße" in einem Tatort, bis der Rundfunkrat sich mit der Angelegenheit zu beschäftigen hatte.[2]
[1] Hier zeigt sich: Der Proll muss das Herz gar nicht mehr auf dem rechten Fleck haben.[3]
[1] Der Proll sagt: "Mach einfach, was dir Spaß macht."[4]
[1] Doch er ist – sorry, VW! – das Auto für den gehobenen, sorgenfreien Proll geblieben. Den Proll mit zu viel Geld für einen alten Manta und zu wenig Geld für einen neuen Porsche.[5]
[1] Da wäre der Rapper Ninja, der mit ausgewaschenen, schlecht gestochenen Tattoos, Goldzähnen und Proll-Image irgendwie wie ein Junkie wirkt.[6]

Wortbildungen:

Adjektiv: prollig
Verb: prollen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Proll
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Proll
[1] canoo.net „Proll
[1] The Free Dictionary „Proll
[1] Duden online „Proll
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Proll
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Proll

Quellen:

  1. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Proll
  2. Der neue Traum vom alten Manta: Heute sind Prolls überall. In: sueddeutsche.de. 12. August 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 30. November 2014).
  3. Stars: Die Liebe zum Vulgären. In: Zeit Online. Nummer 12/2013, 21. März 2013, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. November 2014).
  4. Lena Klimkeit und Leonie Seifert: "Ich bin der große Zweifler". Interview mit Philipp Grütering. In: Zeit Online. Nummer 02/2014, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. November 2014).
  5. Henning Sußebach: Sie wurden neulich mit einem GTI gesehen! In: Zeit Online. Nummer 49/2009, 27. November 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 30. November 2014).
  6. Pop-Phänomen aus Südafrika. In: KURIER.at. 3. Februar 2012 (URL, abgerufen am 30. November 2014).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Groll, Pirol, Pröll, Troll