Privileg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Privileg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ das Privileg die Privilegien die Privilege
Genitiv des Privilegs
des Privileges
der Privilegien der Privilege
Dativ dem Privileg den Privilegien den Privilege
Akkusativ das Privileg die Privilegien die Privilege

Worttrennung:

Pri·vi·leg, Plural: Pri·vi·le·gi·en, Pri·vi·le·ge

Aussprache:

IPA: [ˌpʀiviˈleːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Privileg (Info)
Reime: -eːk

Bedeutungen:

[1] Vorrecht, das einem einzelnen oder einer sozialen Gruppe zugestanden wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch prīvilēgje, prīvilei[g]e, im 13. Jahrhundert von lateinisch privilēgium → la "Ausnahmegesetz, Vorrecht" entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Sonderrecht, Vorrecht

Gegenwörter:

[1] Benachteiligung

Unterbegriffe:

[1] Forschungsprivileg, Handelsprivileg

Beispiele:

[1] Er hat dieselben Privilegien wie der andere.
[1] Sie hatte ein kaiserliches Privileg.
[1] Sie betrachteten es als ein Privileg, für würdig erachtet zu werden.
[1] „Der Tordienst an der Grabeskirche war das Privileg zweier moslemischer Familien, seit Jahrhunderten.“[2]

Wortbildungen:

privilegieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Privileg
[1] canoo.net „Privileg
[1] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „Privileg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Privileg
[1] Duden online „Privileg
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Privileg“.
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Privileg
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Privileg
[1] The Free Dictionary „Privileg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPrivileg

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Privileg“, Seite 721.
  2. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 126.