Primaner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Primaner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Primaner

die Primaner

Genitiv des Primaners

der Primaner

Dativ dem Primaner

den Primanern

Akkusativ den Primaner

die Primaner

Worttrennung:
Pri·ma·ner, Plural: Pri·ma·ner

Aussprache:
IPA: [pʁiˈmaːnɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːnɐ

Bedeutungen:
[1] Schüler, der in der Prima ist
[1a] in Deutschland und Schweiz: Schüler der Oberstufe in der letzten Zeit vor dem Abitur / vor der Matur, je nach Epoche meist in einem Alter von 16 bis 19 Jahren
[1b] in Österreich(-Ungarn): Schüler der Unterstufe am Beginn der Gymnasialzeit, meist in einem Alter von 10 Jahren
[2] übertragen: Neuling oder wenig Wissender
[3] in Österreich, übertragen: eine mögliche Bezeichnung für Qualitäts- und Landwein, der nach der Ernte im Herbst bis spätestens Ende März erstmals in Verkehr gebracht wird

Herkunft:
Das Wort ist seit Ende des 16. Jahrhunderts belegt.[1]
Ableitung von Prima mit dem Gleitlaut -n- und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er (und zusätzlich Akzentverschiebung)
[1a] Beim „Hamburger Abkommen“ 1964 wurde eine einheitliche Bezeichnung von Klasse 1 bis 13 festgelegt,[2] wodurch es zumeist außer Gebrauch kam,[3] wobei die Umstellungen bis in die 1970er Jahre dauerten. Die lateinischen Bezeichnungen halten sich noch vereinzelt an humanistischen Gymnasien.
[1a] In der Schweiz ist der Begriff noch sehr lebendig.
[1b] In Österreich hörte Verwendung auch Ende der 1960er / Anfang der 1970er auf. Bis auf übertragene Verwendungen ist der Begriff noch vereinzelt an Gymnasien unter kirchlicher Trägerschaft zu finden.

Gegenwörter:
[1] Sextaner, Quintaner, Quartaner, Tertianer, Untertertianer, Obertertianer, Sekundaner, Untersekundaner, Obersekundaner, siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Zahlenbegriffe

Weibliche Wortformen:
[1] Primanerin

Oberbegriffe:
[1] Schüler

Unterbegriffe:
[1a] Oberprimaner, Unterprimaner

Beispiele:
Deutschland
[1a] „Die Primaner waren größtenteils arm und lebten selbst vom Unterrichten jüngerer Schüler. 1780 schwankte das Alter der Primaner zwischen 15 und 27 Jahren, das der Sekundaner zwischen 10½ und 24 Jahren, das der Tertianer zwischen 11 und 18 Jahren, das der Quartaner zwischen 9¾ und 16½ Jahren, das der Quintaner zwischen 9 und 16½ Jahren, das der Sextaner zwischen 9 und 16 Jahren.“[4]
[1a] „Er hatte das Friedrichskollegium 10 Jahre hindurch besucht, und zwar die drittehalb letzten Jahre [= 3 halbe Jahre] als Primaner, und bezog, 19½ Jahre alt, die hiesige Universität um Theologie zu studiren.“[5]
[1a] „Du kommst mir vor wie ein Primaner, der zum erstenmal Liebe geschmeckt hat.“[6]
[1a] „Er war weder ein Primaner noch ein Don Juan.“[7]
[1a] „Um mit dem Negativen anzufangen: es ist schade, daß die Äußerlichkeiten zufällig österreichisch sind – die Reichsdeutschen müssen sich manches erst übersetzen. Mit dem Begriff ›Oktavaner‹ verbinden wir kleine Kerle – bei denen sind es unsre Primaner.“[8]
Schweiz
[1a] „Nidwalden setzt Französisch für Primaner aus.“[9]
[1a] „Die Primanerinnen und Primaner der Abteilung Deutsches Gymnasium haben ihre Maturaarbeiten nach den Herbstferien abgegeben.“[10]
[1a] „Handgeknetete Plastilinfiguren, Lego-Männchen und verschiedenste Gebrauchsartikel waren die Hauptdarsteller der Filme, die von den Primanerinnen und Primanern im Rahmen eines fächerübergreifenden Projektes in aufwendiger Handarbeit animiert wurden, […]“[11]
[1a] „Verträge und Grobkonzepte Maturaarbeit […] Es ist wichtig, dass wir wissen, ob alle Primanerinnen und Primaner eine Betreuung haben!“[12]
[1a] „Das Schulbank-Drücken naht dem Ende – und Primaner in Solothur erlaubten sich kurz vor ihrer Matura einen Streich.“[13]
[1b] „Der Aufstieg von der ersten in die zweite Klasse bedeutete mir – zum mindesten im Vorgefühl – mehr als irgendein früherer oder späterer Fortschritt meiner Existenz. Noch entsinne ich mich des ehrfürchtigen Schauers, der mich durchrieselte, da ich einmal als Primaner im Sommer an der offenstehenden Tür der Sekunda vorüberging und eben ein Schüler auf der Kathederstufe stand, der vom Professor geprüft wurde.“[14]
[1b] „Anna besuchte die letzte Klasse der Bürgerschule, um im nächsten Jahre (1912) in die Lehrerinnenbildungsanstalt des Klosters der Schulschwestern in Eggenberg bei Graz einzutreten, und Alexander war Primaner am Wr.Neustädter Jubiläumsgymnasium.“[15]
[1b] „Nach der Volksschule kam er im Herbst 1945 ins Petrinum - wobei die damaligen Primaner das erste Jahr im Stift Lambach die Schule besuchten, da das Petrinum noch von der russischen Besatzungsmacht beschlagnahmt war.“[16]
[1b] „Der freundliche Friedhofsverwalter öffnete uns das Gittertor des Gebeinhäuschens, das uns als Primaner, ja noch als Secundaner voll Angst und Grauen erfüllte.“[17]
[1b] „Präfekt Heinzer verstand es gut, uns Primaner den Abschied von zu Hause zu erleichtern.“[18]
[1b] „Als 14-jähriger Primaner wird Gauß dem Herzog vorgestellt, der von da an seine Karriere finanziert.“[19]
[1b] „Die Primaner genossen sichtlich die mütterliche Zuwendung, aber auch die Älteren waren Nutznießer von der Herzlichkeit von »Frau Präfekt«.“[20]
[1b] „Um 13 Uhr war immer Schluss. Kaum waren die ORF-Kameras im Plenarsaal des Nationalrats ausgeschaltet, stürmten die Abgeordneten ins Parlamentsrestaurant, wie die Primaner in den Schulhof.“[21]
[1b] „Im Sinne der ignatianischen Pädagogik wird dabei von unseren erfahrenen Pädagogen Dipl.-Sportl. Clemens Wilfinger und Lerncoach Albert Roth in Kooperation mit den jeweiligen Klassenvorständen alljährlich im ersten Semester des ersten Jahrgangs das Sozialgefüge der Primaner erruiert und versucht, die soziale Kompetenz und das Miteinander unserer Schüler zu verbessern.“[22]
[1b] „Schon nach den ersten vier Runden hatte der Primaner Sead Besic die ersten vier der späteren Siegerrangliste besiegt und war damit zum klaren Turnierfavoriten geworden.“[23]
[1b] „Auch in beiden Turnsälen konnten sich die angehenden Primanerinnen und Primaner bereits selbst ins Zeug legen und spörtliche Aktivitäten starten.“[24]
[2] „Wilhelm: Der berühmte Doktor Faust ist nur ein Primaner gegen mich, und weit mehr leiste ich, als von ihm die Sage ist.“[25]
[2] „Das weiss jeder Primaner. (In Deutschland müsste es heissen: Quintaner; aber in Oesterreich ist die Prima sachgemäss die unterste Gymnasialklasse. […])“[26]
[2] „Ein anderes Ergebnis wirft ein schlechtes Licht auf die Neuwagen: Die »Primaner« fallen durch besonders hohe Mängelquoten auf.“[27]
[2] „Und weil alle genannten freiheitlichen Mandatare noch in ihrer ersten Legislaturperiode sind, so quasi die Primaner der Wiener Stadtökologie, will ich ihnen ein Geheimnis für den Erfolg mit auf den Weg geben: …“[28]
[3] „(2) Folgend Bezeichnungen dürfen auf den Etiketten von Landwein oder Qualitätswein angegeben werden: […] 3. Begriffe wie „Primus“, „Erster“, „Der Erste“, „Der Junge“, „Der junge …“, „… Junker“, „Der Neue“ oder „Primaner“: für Landwein oder Qualitätswein, der bis längstens 31. März des auf die Ernte folgenden Jahres erstmalig in Verkehr gebracht wird; […]“[29]
[3] „In Illmitz und in den umliegenden Gemeinden wie Apetlon und Podersdorf wird derzeit die Frühsorte Bouvier Primaner gelesen.“[30]
[3] „Durch die frühe Lese hat natürlich auch die Vermarktung früher eingesetzt, was dazu führte, dass auffallend viele Jungweine als »Primaner« vermehrt angeboten werden.“[31]
[3] „Der Primaner 2012 präsentiert sich mit einem sehr intensiven Fruchtbukett, feinen Apfel-Zitrusaromen am Gaumen und einem zarten Säurespiel.“[32]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Primaner
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Primaner
[*] canoonet „Primaner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPrimaner
[1] The Free Dictionary „Primaner
[1] Duden online „Primaner

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „prima“.
  2. Abkommen zwischen den Ländern der Bundesrepublik zur Vereinheitlichung auf dem Gebiete des Schulwesens (Vom 28. Oktober 1964 in der Fassung vom 14. Oktober 1971). In: kmk.org. KMK, 22. August 1978, Seite 3, archiviert vom Original am 15. Oktober 2012 § 8: Die Klassen werden vom 1. Grundschuljahr aufsteigend von Klasse 1 bis 13 durchgezählt., abgerufen am 6. Februar 2015 (PDF; 1,21 MB).
  3. Primaner,Oberprimaner,Unterprimaner,Sekundaner - 1950-2000. In: Google Book Ngrams. Abgerufen am 6. Februar 2015.
  4. Otto Bardong: Quellen und Darstellungen zur schlesischen Geschichte. 14, Holzner Verlag, 1970, Seite 130 (Bezug nehmend auf: Karl Rudolph Fickerl (Herausgeber): Zur Geschichte des 300 jährigen Jubilaums der Anstalt. (Elisabet-Gymnasium in Breslau). Druck von Grass, Barth und Comp. (W. Friedrich), Breslau April 1862, Des Prof. Joh. Ephraim Scheibel Bericht über das Elisabet-Gymnasium, Oktober 1779, Seite 35 (Google Books, abgerufen am 5. Februar 2015))
  5. Friedrich August Gotthold (Herausgeber): Jahresbericht über das Königliche Fridrichskollegium zu Königsberg in Ostpreußen. Gedruckt in der Degenchen Buchdruckerei, Königsberg Oktober 1834, IV. Statistische Nachrichten, Seite 27 (Google Books, abgerufen am 5. Februar 2015)
  6. Maria Janitschek: Die neue Eva. Hermann Seemann Nachfolger, Leipzig 1902, Der Betrogene, Seite 38 (Autorin wurde in Baden bei Wien geboren, nach der Heirat 1882 lebte sie in Straßburg, Leipzig, Berlin und München., S. 3-51 bei zeno.org, abgerufen am 6. Februar 2015)
  7. Hans Fallada: Wolf unter Wölfen. Roman. 2. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2743-4, Seite 910. Erstveröffentlichung 1937.
  8. Kurt Tucholsky: Auf dem Nachttisch. In: Mary Gerold-Tucholsky, Fritz J. Raddatz (Herausgeber): Gesammelte Werke in zehn Bänden. 8, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 1975, Seite 117 (Über Der Schüler Gerber des Österreichers Friedrich Torberg. Erstveröffentlicht unter dem Pseudonym Peter Panter in Die Weltbühne Nr. 17 vom 22. April 1930, S. 621, S. 116-123 bei zeno.org, abgerufen am 6. Februar 2015)
  9. fest/sda: Nidwalden setzt Französisch für Primaner aus. In: news.ch. 22. Dezember 2004, abgerufen am 6. Februar 2015.
  10. Leonhard Cadetg: Maturaarbeitspräsentationen. (BE). In: Seeland Gymnasium Biel (Herausgeber): Schulinfo. Biel November 2009 (slgb.ch, abgerufen am 6. Februar 2015)
  11. Konrad Stäger: Plastilin, Primaner und Preise. Trickfilmabend am Gymnasium Interlaken. In: Jungfrau Zeitung. 21. Januar 2008, abgerufen am 6. Februar 2015.
  12. Gymnasium Oberaargau. Fachmittelschule Oberaargau. Bildungszentrum Langenthal (Herausgeber): Wochenblatt. Schulwoche 28 des Schuljahres 2013/2014 (DIN 14), 31. März – 5. April 2014. (BE). Nummer 535, Langenthal 28. März 2014 (gymo.ch, abgerufen am 6. Februar 2015)
  13. Alexandra Graber: Gymeler machen Schule zum Bauernhof. In: 20 Minuten. 22. Mai 2014, abgerufen am 6. Februar 2015.
  14. Arthur Schnitzler; Therese Nickl, Heinrich Schnitzler (Herausgeber): Jugend in Wien. Fritz Molden, Wien 1968 (1920), Erstes Buch. Mai 1862 bis Mai 1875, Seite 36 (S. 11-60 bei zeno.org, abgerufen am 6. Februar 2015)
  15. Albert Schatek: Mag. pharm. Paul Tacina, Apotheker in Mannersdorf am Leiterberg. Seite 30 (Abschrift von: Mappe „Tacina“. Innenmappe 6, Paul Tacina, Apotheker. Wien, 5. Jänner 1940, S. 42-43, mannersdorf-leithagebirge.topothek.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  16. Heinz Wiesinger: 50-jähriges Priesterjubiläum Hofrat Dr. Josef Honeder. In: Verband der Altpetriner (Herausgeber): VAnews. Nummer 49, Linz November 2007, Seite 7 (altpetriner.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  17. Friedrich Mahler: In memoriam P. Anselm Pfeiffer. In: Nachrichtenblatt der Ersten Vorarlberger Malakologischen Gesellschaft. Nummer 2, Rankweil 20. März 1994, Seite 4 Kommentar=Brief vom 15. Dezember 1949 (zobodat.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  18. Hans Längle: Hans Längle, MJ 1964, Dornbirn. In: Paulinerverein (Herausgeber): Pauliner Forum. Nummer 59, Schwaz Juni 2013, Seite 42 (paulinum.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  19. Alfons Krieglsteiner: Der „Fürst der Mathematiker“. In: Oberösterreichische Nachrichten. Linz 26. Februar 2005 (Über Carl Friedrich Gauß, math.space.or.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  20. Bischöfliches Seminar Graz (Herausgeber): Rückkehr in den Schuldienst. Frau Präfekt Barbara Hohenberger verläßt das Seminar. In: tangenten. Informationen aus dem bischöflichen Seminar und Gymnasium. 36, Nummer 2-4, Graz Mai-Dezember 2010, Seite 2 (bischoefliches-seminar.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  21. Herbert Lackner, Eva Linsinger: Alles blöd, Mann? In: Profil Online. 28. Mai 2011 (URL, abgerufen am 3. Oktober 2017).
  22. Gerhard Pölsterl: Kooperationsspiele für unsere Primaner. In: kalksburg.at. 19. Februar 2013, abgerufen am 6. Februar 2015.
  23. Josef Nußbaumer: 1. BRG Schloss Wagrain Kurzschachturnier über die Runden. In: schlosswagrain.at. Bundesrealgymnasium Schloss Wagrain, Vöklabruck, 11. März 2014, abgerufen am 6. Februar 2015.
  24. Günter Peter: Tag der offenen Tür 2015. In: stiftsgym-stpaul.at. Öffentliches Stiftsgymnasium der Benediktiner zu St. Paul, 2015, abgerufen am 6. Februar 2015.
  25. Johann Nestroy: Der Affe und der Bräutigam. Posse mit Gesang in drei Akten. Wien 1836, 19. Szene, Seite 96 (nestroy-werke.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  26. Wander: Deutsches Sprichwörter-Lexikon „Primaner
  27. sl: TÜV-Report 2011: Toyota Prius hat die wenigsten Pannen. In: auto-news.de. 16. Dezember 2010, abgerufen am 6. Februar 2015.
  28. Heinz Hufnagl (Gemeinderat der sozialistischen Fraktion): Rede vor dem Gemeinderat. In: Stadt Wien (Herausgeber): Gemeinderat, 40. Sitzung vom 24.06.2013, Wörtliches Protokoll. Wien 24. Juni 2013, Seite 83 (S. 83 von 102 auf wien.gv.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  29. Bundeskanzleramt (Herausgeber): Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft Umwelt und Wasserwirtschaft über die Bezeichnung von Weinen (Weinbezeichnungsverordung - WeinBVO). Mit den Änderungen bis BGBl. II Nr. 189/2014. Wien 6. Februar 2015, § 1: Bezeichnungen für Qualitätswein und Landwein (Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Weinbezeichnungsverordung, Fassung vom 06.02.2015, abgerufen am 6. Februar 2015)
  30. Weinlese: Primaner bald in der Flasche. In: Kurier (Online). 20. August 2012, abgerufen am 6. Februar 2015.
  31. Weinlese im Rekordtempo. In: Unabhängige Bauernzeitung. Informationen des Österr. Unabhängigen Bauernverbandes. Nummer 92, Linz Oktober 2012, Burgenland, Seite 4 (ubv.at, abgerufen am 6. Februar 2015)
  32. Walter Heiss: Neuigkeiten. In: arkadenweingut-heiss.at. 14. Juni 2014, abgerufen am 6. Februar 2015.