Pretest

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pretest (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pretest die Pretests
Genitiv des Pretests der Pretests
Dativ dem Pretest den Pretests
Akkusativ den Pretest die Pretests

Nebenformen:

Prätest

Worttrennung:

Pre·test, Plural: Pre·tests

Aussprache:

IPA: [ˈpʁiːˌtɛst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pretest (Info)
Reime: -iːtɛst

Bedeutungen:

[1] Test zur Untersuchung der Qualität eines Untersuchungsinstruments, der vor dem eigentlichen Test eingesetzt wird
[2] Test zur Ermittlung der gegenwärtigen Ausprägung eines (Persönlichkeits-)Merkmals, bevor eine Intervention/ein Treatment eingesetzt wird

Synonyme:

[1, 2] Vortest

Gegenwörter:

[2] Follow-up-Test, Posttest

Oberbegriffe:

[1, 2] Test

Beispiele:

[1]
[2] „Es fanden sich keine bedeutsamen Veränderungen von Pre- zu Posttest und keine bedeutsamen Unterschiede zwischen den Gruppen in der Ausprägung des Merkmals.“[1]
[2] „Unterscheiden sich die Differenzen in den Messungen der abhängigen Variablen von Pre- und Posttest signifikant und wurden alle weiteren Faktoren, die zu alternativen Erklärungen führen können, eliminiert oder ausgeschlossen, so kann die Veränderung des abhängigen Indikators nur auf die Wirkung des Treatments und auf die Variation der Unabhängigen zurückgeführt werden.“[2]
[2] „Die Art der Behandlung hat keinen Einfluss darauf, wie sich die Depressivität zwischen Pre- und Posttest verändert.“[3]
[2] „Dabei wird davon ausgegangen, dass die Messwerte bei Pretest und Posttest gleich ausgefallen wären, wenn es keine Intervention gegeben hätte.“[4]

Wortbildungen:

[2] Pretest-Posttest-Design, Pretest-Posttest-Experiment

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pretest
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pretest
[1] Duden online „Pretest
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Pretest“ auf wissen.de
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Pretest“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Ursula Bertels: Ethnologie in der Schule. Waxmann Verlag, Münster u.a. 2004, ISBN 3-8309-1338-9, Seite 191 (zitiert nach Google Books)
  2. Markus Eberl: Unternehmensreputation und Kaufverhalten. Methodische Aspekte komplexer Strukturmodelle. 1. Auflage. Wiesbaden 2006, ISBN 978-3-8350-0472-6, Seite 122 (zitiert nach Google Books)
  3. Jürgen Bortz, Gustav Adolf Lienert: Kurzgefasste Statistik für die klinische Forschung. 3. Auflage. Springer Verlag, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-540-75737-5, Seite 182 (zitiert nach Google Books)
  4. Evaluation und Qualitätsentwicklung. Eine Grundlage für wirkungsorientiertes Qualitätsmanagement. Waxmann Verlag, Münster u.a. 2006, ISBN 3-8309-1621-3, Seite 235 (zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Protest