Polymer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Polymer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Polymer

die Polymere

Genitiv des Polymers

der Polymere

Dativ dem Polymer

den Polymeren

Akkusativ das Polymer

die Polymere

[1] ein Polymer als Molekülkette verdeutlicht die Struktur und Vielfalt
[1] Statistisches Copolymer

Nebenformen:
Polymere

Worttrennung:
Po·ly·mer, Plural: Po·ly·me·re

Aussprache:
IPA: [poliˈmeːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Polymer (Info)
Reime: -eːɐ̯

Bedeutungen:
[1] Chemie: langkettiger Kohlenwasserstoff, zusammengeknüpft aus vielen kurzkettigen Kohlenwasserstoffen

Herkunft:
Zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern πολύ (polý) → grcviel“ und μέρος (méros) → grcTeil[1] gleichbedeutend mit: sehr viele Teilchen an einander oder aus sehr vielen Teilen bestehend

Oberbegriffe:
[1] Kohlenwasserstoff

Unterbegriffe:
[1] Synthetische Polymere: Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polyvinylchlorid (PVC)
[1] Biopolymere: Kohlenhydrate wie Zellulose, Holz, Papier, Stärke, Chitin; Proteine wie Enzyme, Haare, Seide
[1] Polyamidimid, Polyester, Polyethen, Polyetherketone, Polytetrafluorethylen, Technopolymer

Beispiele:
[1] „Bislang haben die Forscher mit zwei verschiedenen Arten von Polymeren experimentiert und deren Wechselwirkung mit der Pellikel untersucht.“[2]
[1] Die Mikrostruktur der Polymere ist durch Kettenmoleküle gekennzeichnet, dies fordert spezielle Herstellungsverfahren und bringt besondere Eigenschaften mit sich.
[1] Ein Polymer kann aus gleichen Monomeren bestehen, es ist jedoch genauso möglich, dass die Bestandteile eine Anzahl von verschiedenen Monomeren sind.
[1] „Seine Dissertation hatte Polymere zum Thema, womit er sich im Laufe seiner Promotion über vier Jahre beschäftigt hatte.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] supramolekulare, teilkristalline Polymere

Wortbildungen:
Adjektiv: polymer
Polymerchemie, Polymerbeton, Polymerdispersion, Polymerkette, Polymerkristall, Polymerphysik, Polymersand, Polymerverbindung, Polymerversiegelung, Polymerwerkstoff

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Polymer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Polymer
[1] canoonet „Polymer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPolymer
[1] Duden online „Polymer

Quellen:

  1. Polymere www.hu-berlin.de, abgerufen am 5. August 2015
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „πολύς“.
    Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „μέρος“.
  2. Antje Horn-Conrad: Auf den Zahn gefühlt. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 51f.
  3. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 2.