Pfeifsprache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pfeifsprache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Pfeifsprache

die Pfeifsprachen

Genitiv der Pfeifsprache

der Pfeifsprachen

Dativ der Pfeifsprache

den Pfeifsprachen

Akkusativ die Pfeifsprache

die Pfeifsprachen

Worttrennung:
Pfeif·spra·che, Plural: Pfeif·spra·chen

Aussprache:
IPA: [ˈp͡faɪ̯fˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Linguistik: Art der Kommunikation, bei der die Wörter einer Sprache nicht durch Sprachlaute (Konsonanten und Vokale), sondern durch Pfeiftöne geäußert werden

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs pfeifen und Sprache

Oberbegriffe:
[1] Sprache

Beispiele:
[1] „Um sich über die Schluchten ihrer gebirgigen Vulkaninseln zu verständigen, benutzten die Guantschen eine besondere Pfeifsprache (»El silbo« = der Pfiff).“[1]
[1] „Hierbei handelt es sich vor allem um die Pfeifsprachen verschiedener Landbevölkerungen in Zentral- und Südamerika, zum Teil aber auch in Europa (etwa in der Türkei und auf den Kanarischen Inseln, wo die Pfeifsprachen auf dem Türkischen bzw. Spanischen beruhen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pfeifsprache
[1] Wikipedia-Artikel „El Silbo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPfeifsprache

Quellen:

  1. Olaus Faber: Das babylonische Handbuch der Sprache. Von Zungenbrechern, Schwiegermuttersprachen und Freud'schen Versprechern. Eichborn, Frankfurt 2008. Seite 174. ISBN 978-3-8218-5832-6.
  2. David Crystal: Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache. Campus, Frankfurt/ New York 1993, Seite 400. ISBN 3-593-34824-1.