Pechvogel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pechvogel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Pechvogel

die Pechvögel

Genitiv des Pechvogels

der Pechvögel

Dativ dem Pechvogel

den Pechvögeln

Akkusativ den Pechvogel

die Pechvögel

Worttrennung:
Pech·vo·gel, Plural: Pech·vö·gel

Aussprache:
IPA: [ˈpɛçˌfoːɡl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: eine Person, die wenig Glück daher viel Pech hat

Herkunft:
strukturell: Determinativkompositum aus den Substantiven Pech und Vogel

Synonyme:
[1] Unglücksrabe

Gegenwörter:
[1] Glückskind, Glückspilz

Oberbegriffe:
[1] Person

Beispiele:
[1] Dieter ist ein echter Pechvogel, er hatte diese Woche schon drei Autounfälle.
[1] „Denn in seiner Einsiedelei sollte der Pechvogel, der bisher kein Glück im Privatleben hatte, endlich eine Gefährtin für die guten und die schlechten Tage finden.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pechvogel
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pechvogel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pechvogel
[*] canoonet „Pechvogel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPechvogel
[1] The Free Dictionary „Pechvogel
[1] Duden online „Pechvogel
[1] wissen.de – Wörterbuch „Pechvogel
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „Pechvogel“ auf wissen.de
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „Pechvogel“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Pechvogel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Pechvogel

Quellen:

  1. Angela Bajorek: Wer fast nichts braucht, hat alles. Janosch. Die Biographie. Ullstein, Berlin 2016, ISBN 978-3-550-08125-5, Seite 235. Polnisches Original 2015.