Passionsblume

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Passionsblume (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Passionsblume

die Passionsblumen

Genitiv der Passionsblume

der Passionsblumen

Dativ der Passionsblume

den Passionsblumen

Akkusativ die Passionsblume

die Passionsblumen

[1] Blüte einer Passionsblume

Worttrennung:

Pas·si·ons·blu·me, Plural: Pas·si·ons·blu·men

Aussprache:

IPA: [paˈsi̯oːnsˌbluːmə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Passionsblume (Info)

Bedeutungen:

[1] Vertreter der artenreichen Pflanzengattung Passiflora aus der Familie der Passionsblumengewächse

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Passion und Blume sowie dem Fugenelement -s
Die einzelnen Organe der Pflanze können verschiedenen Elementen aus der Passionsgeschichte zugeordnet werden[1]:
die drei Griffel symbolisieren die Nägel, mit denen Jesus gekreuzigt wurde, die 5 Staubblätter symbolisieren die 5 Wunden Christi, in der Nebenkrone wurde die Dornenkrone gesehen, die 10 Kronblätter repräsentieren die Apostel ohne Petrus und Judas, die Ranken symbolisieren die Geißeln, mit denen Jesus gepeinigt wurde und die Blätter ähneln einer Speerspitze.[2]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Passiflora

Sinnverwandte Wörter:

[1] Maracuja, Grenadilla

Oberbegriffe:

[1] Passionsblumengewächs, Pflanze

Beispiele:

[1] Die meisten Passionsblumen stammen aus Südamerika.
[1] Die Früchte einiger Passionsblumen werden als Maracuja gehandelt.

Wortbildungen:

Passionsfrucht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Passionsblume
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Passionsblume
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Passionsblume
[1] canoonet „Passionsblume
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPassionsblume
[1] The Free Dictionary „Passionsblume

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Passionsblume
  2. Wikipedia-Artikel „Passionsblumen