Passer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Passer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Passer

die Passer

Genitiv des Passers

der Passer

Dativ dem Passer

den Passern

Akkusativ den Passer

die Passer

Worttrennung:

Pas·ser, Plural: Pas·ser

Aussprache:

IPA: [ˈpasɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Passer (Info)

Bedeutungen:

[1] Druckwesen: „das Übereinanderpassen der einzelnen Farben beim Mehrfarbendruck“[1]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Passer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Passer
[1] Duden online „Passer

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Passer (Druck)“ (Stabilversion)

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Passer

die Passer

Genitiv des Passers

der Passer

Dativ dem Passer

den Passern

Akkusativ den Passer

die Passer

Worttrennung:

Pas·ser, Plural: Pas·ser

Aussprache:

IPA: [ˈpasɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Passer (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport: Person, die eine gezielte Ballabgabe an einen Spieler der eigenen Mannschaft ausführt

Synonyme:

[1] Passgeber

Gegenwörter:

[1] Passempfänger, Receiver

Oberbegriffe:

[1] Sportler

Unterbegriffe:

[1] Quarterback

Beispiele:

[1] „Mit Sammy Baugh verfügten sie über den besten Passer der Liga und waren mit neun Saisonsiegen die beste Mannschaft der Saison.“[1]
[1] „38:0 stand es, bevor Marinos erster Pass ankam, und der erfolgreichste Passer der NFL-Geschichte endete mit 11 Completions bei 25 Versuchen, für 95 Yards, mit einem verlorenen Ball und 2 Interceptions.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]

Quellen:

  1. Dieter Hoch, Holger Korber, Dirk Ladwig: Die Geschichte der NFL. Von den kleinen Anfängen bis zum Aufstieg zur größten Profiliga der Welt. 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Huddle, Berlin 2016, ISBN 978-3-9811390-6-8, Seite 39.
  2. Dominique Gradenwitz: American Football: Endzone für "Dan the Man". In: Spiegel Online. 14. März 2000, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 24. Juli 2017).

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Passer
(Passer)
die Passer
(Passer)
die Passers die Passer
Genitiv des Passer
des Passers
Passers
der Passer
(Passer)
der Passers der Passer
Dativ dem Passer
(Passer)
der Passer
(Passer)
den Passers den Passer
Akkusativ den Passer
(Passer)
die Passer
(Passer)
die Passers die Passer
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Passer“ – für männliche Einzelpersonen, die „Passer“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Passer“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Passer“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Pas·ser, Plural: Pas·sers

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Passer (Info)

Bedeutungen:

[1] Familienname

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Passer
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Passer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Passer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPasser
[1] „Passer“ bei Geogen Onlinedienst