Paparazzo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paparazzo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Paparazzo die Paparazzi
Genitiv des Paparazzos der Paparazzi
Dativ dem Paparazzo den Paparazzi
Akkusativ den Paparazzo die Paparazzi
[1a] eine Traube von Paparazzi

Anmerkung:

In der Umgangssprache wird fälschlicherweise der Plural Paparazzi als Singular empfunden, wodurch sich auch die umgangssprachliche Pluralbildung Paparazzis erklärt. Diese Formen sind jedoch im offiziellen Schriftverkehr unzulässig.

Worttrennung:

Pa·pa·raz·zo, Plural: Pa·pa·raz·zi

Aussprache:

IPA: [papaˈʁat͡so]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Paparazzo (Info)
Reime: -at͡so

Bedeutungen:

[1] zumeist als Plural gebraucht (umgangssprachlich, oft abwertend)
[a] Pressefotograf, der sich darauf spezialisiert hat, aus sensationslüsternen Beweggründen als berühmt erachtete Persönlichkeiten in aufdringlicher Art und Weise nachzustellen um diese in indiskreten Situationen zu fotografieren
[b] Reporter, der mit reißerischen Berichten sensationslüstern vermeintlich skandalöse Ereignisse aufzubauschen sucht, um somit die Gunst der Leser-, Zuhörer- oder Zuschauerschaft zu erlangen

Herkunft:

aus dem Italienischen paparazzo → it, welches seinerseits nach dem Beinamen eines Klatschkolumnisten, einer Filmfigur, in Fellinis Film »La Dolce Vita (Das Süße Leben)« abgeleitet ist[1]

Synonyme:

[1b] Sensationsreporter, Skandalreporter

Gegenwörter:

[1a] Dokumentarfotograf

Oberbegriffe:

[1] Boulevardjournalismus, Boulevardmedien, Journaille, Regenbogenpresse, Revolverblatt, Sensationsjournalismus

Unterbegriffe:

[1] Witwenschütteln n

Beispiele:

[1] „Der Paparazzo, 25 Jahre jung und irgendwie sympathisch, sitzt im Fernsehstudio und erzählt, wie er Sharon Stone beim Knutschen, Cindy Crawford beim Joggen und Liz Taylor beim Futtern "abgeschossen" hat.“[2]
[1] „In einem anderen Land wäre mein Vater bestimmt Paparazzo geworden.“[3]
[1] „Vor meinem Haus hinter Büschen hocken Paparazzi.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] abschießen, aufdringlich, auflauern, Jagd, nachstellen, Prominente, verfolgen, zudringlich; eine Meute Paparazzoi, ein Pulk von Paparazzoi

Wortbildungen:

[1] Anti-Paparazzi-Gesetz

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Paparazzo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Paparazzo
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Paparazzo
[1] The Free Dictionary „Paparazzo
[1] Duden online „Paparazzo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPaparazzo

Quellen:

  1. Duden online „Paparazzo
  2. Online-Ausgabe der Berliner Zeitung, 'Textarchiv', Eigentlich ein netter Bursche, 07.04.1998
  3. Wladimir Kaminer: Onkel Wanja kommt. Eine Reise durch die Nacht. Goldmann, München 2014, ISBN 978-3-442-47364-9, Seite 154.
  4. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 196.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Papaverazee