Palastrevolution

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Palastrevolution (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Palastrevolution

die Palastrevolutionen

Genitiv der Palastrevolution

der Palastrevolutionen

Dativ der Palastrevolution

den Palastrevolutionen

Akkusativ die Palastrevolution

die Palastrevolutionen

Worttrennung:

Pa·last·re·vo·lu·ti·on, Plural: Pa·last·re·vo·lu·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [paˈlastʁevoluˌt͡si̯oːn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] aus dem nächsten Umfeld eines Herrschers angezettelter Umsturzversuch
[2] übertragen, scherzhaft: Aufstand gegenüber Vorgesetzten

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Palast und Revolution

Synonyme:

[1, 2] Palastrevolte

Oberbegriffe:

[1, 2] Revolution

Beispiele:

[1] „Als er alt und krank geworden war, versuchte eine seiner Nebenfrauen durch eine Palastrevolution ihren Sohn auf den Thron zu bringen.“[1]
[1, 2] „Dennoch gleicht der Vorstoß des SPD-Landesparteichefs Jan Stöß, durch die Wiederherstellung von Straßen und Plätzen zwischen Alexanderplatz und Schlossplatz ein Wohnquartier zu schaffen, einer Palastrevolution.[2]
[2] „die Hinterbänkler sind unzufrieden mit dem Fraktionsvorstand; es droht eine kleine Palastrevolution[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Revolution
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Palastrevolution
[*] canoo.net „Palastrevolution
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPalastrevolution
[1] The Free Dictionary „Palastrevolution
[1, 2] Duden online „Palastrevolution
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Palastrevolution

Quellen:

  1. Egon Friedell: Kulturgeschichte des Altertums – Das Gästehaus. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Isabell Jürgens, Joachim Fahrun: Die „Palastrevolution“ vom Berliner Alexanderplatz. In: Welt Online. 24. April 2013, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 17. August 2013).
  3. Duden online „Palastrevolution