Packpapier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Packpapier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Packpapier

die Packpapiere

Genitiv des Packpapieres
des Packpapiers

der Packpapiere

Dativ dem Packpapier
dem Packpapiere

den Packpapieren

Akkusativ das Packpapier

die Packpapiere

Worttrennung:

Pack·pa·pier, Plural: Pack·pa·pie·re

Aussprache:

IPA: [ˈpakpaˌpiːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Packpapier (Info)
Reime: -akpapiːɐ̯

Bedeutungen:

[1] festes Papier, das dazu dient, etwas einzupacken und damit beim Transport vor Kratzern und Verschmutzungen zu schützen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs packen und dem Substantiv Papier

Oberbegriffe:

[1] Papier

Beispiele:

[1] Damit das Päckchen auf dem Postweg keinen Schaden nimmt, kann man es in Packpapier einwickeln.
[1] „Außen darauf klebte ich Deckel aus Pappkarton oder aus Packpapier.“[1]
[1] „Kein großes Tamtam mit Picknickkorb oder Tellern oder so, nur Wurst und dunkles Brot und Margarinesandwiches, eingewickelt in Packpapier.[2]
[1] „Sie verstopfte die Ritzen der Tür mit Packpapier, damit der Kerl mit den Froschaugen, falls er wieder klopfen sollte, nicht in die Wohnung gucken konnte.“[3]
[1] „Die Pfaff schreibt die Preise für die Lebensmittel mit Bleistift untereinander auf einen Bogen Packpapier, rechnet zusammen und wickelt dann das Brot darin ein.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] braunes Packpapier

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Packpapier
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Packpapier
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Packpapier
[1] The Free Dictionary „Packpapier
[1] Duden online „Packpapier
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPackpapier

Quellen:

  1. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 156. Isländisches Original 1975
  2. Trevor Noah: Farbenblind. 2. Auflage. Karl Blessing Verlag, München 2017 (Originaltitel: Born a Crime: Stories from a South African Childhood, übersetzt von Heike Schlatterer aus dem Englischen), ISBN 978-3-89667-590-3, Seite 91.
  3. Edgar Hilsenrath: Der Nazi & der Friseur. Roman. 15. Auflage. dtv, München 2017, ISBN 978-3-423-13441-5, Seite 105. Zuerst 1977 erschienen.
  4. Mechtild Borrmann: Grenzgänger. Die Geschichte einer verlorenen deutschen Kindheit. Roman. Droemer, München 2019, ISBN 978-3-426-30608-6, Seite 71.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Backpapier