Ostfriesische Insel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ostfriesische Insel (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, f[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Ostfriesische Insel Ostfriesische Inseln
Genitiv Ostfriesischer Insel Ostfriesischer Inseln
Dativ Ostfriesischer Insel Ostfriesischer Inseln
Akkusativ Ostfriesische Insel Ostfriesische Inseln
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die Ostfriesische Insel die Ostfriesischen Inseln
Genitiv der Ostfriesischen Insel der Ostfriesischen Inseln
Dativ der Ostfriesischen Insel den Ostfriesischen Inseln
Akkusativ die Ostfriesische Insel die Ostfriesischen Inseln
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine Ostfriesische Insel keine Ostfriesischen Inseln
Genitiv einer Ostfriesischen Insel keiner Ostfriesischen Inseln
Dativ einer Ostfriesischen Insel keinen Ostfriesischen Inseln
Akkusativ eine Ostfriesische Insel keine Ostfriesischen Inseln

Worttrennung:

Ost·frie·si·sche In·sel, Plural: Ost·frie·si·sche In·seln

Aussprache:

IPA: [ˈɔstˌfʁiːzɪʃə ˈɪnzl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ostfriesische Insel (Info)

Bedeutungen:

[1] allgemein: Insel in der Nordsee vor der Küste von Ostfriesland, Niedersachsen

Gegenwörter:

[1] Nordfriesische Insel, Westfriesische Insel

Unterbegriffe:

[1] Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge, Memmert, Mellum, Minsener Oog, Lütje Hörn, Kachelotplate

Beispiele:

[1] „Buise war eine im 17. Jahrhundert untergegangene Ostfriesische Insel mit unsicherer Lage und Ausdehnung.“[1]
[1] „Im Winter reisen nur wenige Urlauber auf die kleinste Ostfriesische Insel.“[2]
[1] „[Borkum] ist mit etwa 32 Quadratkilometer die größte Ostfriesische Insel.“[3]
[1] „Dort, auf einer Sandbank auf der Ostfriesischen Insel, sind am vergangenen Wochenende die ersten beiden Exemplare gestrandet.“[4]
[1] „Norderney ist die urbanste und meistbesuchte Ostfriesische Insel.“[5]
[1] „Die älteste bekannte Salzwiese auf einer Ostfriesischen Insel wurde mit 1965 Radiokarbonjahren vor heute datiert und liegt auf Juist; […]“[6]
[1] „Vom Hafen sind es dann nur wenige Schritte bis ins Hauptdorf Juist, denn die Insel ist extrem schmal (im Durchschnitt nur 500 m breit), dafür aber mit 17 km die längste Ostfriesische Insel.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ostfriesische Inseln
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOstfriesische+Inseln

Quellen:

  1. Deutscher Wikipedia-Artikel „Buise“ (Stabilversion)
  2. Ruhe, die süchtig macht. In: sueddeutsche.de. 18. Dezember 2014, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 15. Mai 2017).
  3. Jörg Petersen, Richard Pott; Niedersächsischer Heimatbund (Herausgeber): Ostfriesische Inseln. Schlütersche, 2005, Seite 90 (Zitiert nach Google Books).
  4. Andreas Frey: Da müssen schon Fachleute ran. In: FAZ.NET. 21. Januar 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 15. Mai 17).
  5. Claudia Banck: Ostfriesische Inseln & Nordseeküste. Dumont, 2017, Seite 122 (Zitiert nach Google Books).
  6. Hajo van Lengen: Ostfriesland. Verlag Ostfriesische Landschaft, 1995, Seite 28 (Zitiert nach Google Books).
  7. Klaus Bötig: Ostfriesische Inseln. Marco Polo, 2017, Seite 46 (Zitiert nach Google Books).