Ossobuco

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ossobuco (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ossobuco

die Ossobuci

Genitiv des Ossobuco

der Ossobuci

Dativ dem Ossobuco

den Ossobuci

Akkusativ den Ossobuco

die Ossobuci

Worttrennung:

Os·so·bu·co, Plural: Os·so·bu·ci

Aussprache:

IPA: [ɔsoˈbʊko][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ossobuco (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: mit Kalbshachse, Weißwein oder Fleischbrühe, gehackten Tomaten und Gremolata zubereitetes traditionelles Schmorgericht der italienischen, besonders Mailänder Küche

Herkunft:

Das Wort ist dem italienischen ossobuco → itMarkknochenentlehnt, einer Ableitung zum Substantiv osso → itKnochen‘ und bucato → it, dem Partizip Perfekt des Verbs bucare → itLöcher, ein Loch machen‘.[2]

Oberbegriffe:

[1] Schmorgericht

Beispiele:

[1] „Sie hatte ein Ossobuco vorbereitet.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ossobuco
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ossobuco“ (Korpus)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOssobuco
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Ossobuco«, Seite 977.

Quellen:

  1. Nach „Os|so|bụ|co“ in Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Ossobuco«, Seite 977 sowie „Untergesetzter Punkt bedeutet betonte Kürze“ in Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichpunkt »Ⅱ. Zeichen von besonderer Bedeutung«, Seite 7.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort »Ossobuco«, Seite 977.
  3. Leïla Slimani: Dann schlaf auch du. Roman. 1. Auflage. btb Verlag, München 2018 (Originaltitel: Chanson douce, übersetzt von Amelie Thoma aus dem Französischen), ISBN 978-3-442-71742-2, Seite 96 (Genehmigte Taschenbuchausgabe).