Opiumhandel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Opiumhandel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Opiumhandel

Genitiv des Opiumhandels

Dativ dem Opiumhandel

Akkusativ den Opiumhandel

Worttrennung:

Opi·um·han·del, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈoːpi̯ʊmˌhandl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Opiumhandel (Info)

Bedeutungen:

[1] Handel mit Opium

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Opium und Handel

Oberbegriffe:

[1] Handel

Beispiele:

[1] „Mit Opium sind die Bewohner des heutigen Laos seit dem 18. Jahrhundert vertraut, als der Opiumhandel mit China begann und sich in Folge dessen die Drogensucht im Land ausbreitete.“[1]
[1] „Betätigungsfeld der Klipper war der Transport von Gütern, die schnell ans Ziel kommen mussten, etwa Tee, Wolle, Früchte und sogar Eis, sowie Post; auch beim gewinnträchtigen Sklaven- und Opiumhandel wurden sie eingesetzt.“[2]
[1] „Als China den Opiumhandel durch Kontrolle der Händler und Beschlagnahmung der Ware zu unterbinden begann, reagierte Großbritannien darauf mit der Entsendung von Kriegsschiffen.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Opiumhandel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Opiumhandel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Opiumhandel
[*] The Free Dictionary „Opiumhandel
[1] Duden online „Opiumhandel

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Laos#Drogenproblematik
  2. Wikipedia-Artikel „Klipper#Entwicklungsgeschichte
  3. Wikipedia-Artikel „Europäische_Expansion#Handel_mit_China