Ohrloch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ohrloch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Ohrloch

die Ohrlöcher

Genitiv des Ohrlochs
des Ohrloches

der Ohrlöcher

Dativ dem Ohrloch
dem Ohrloche

den Ohrlöchern

Akkusativ das Ohrloch

die Ohrlöcher

Worttrennung:

Ohr·loch, Plural: Ohr·lö·cher

Aussprache:

IPA: [ˈoːɐ̯ˌlɔx]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ohrloch (Info)
Reime: -oːɐ̯lɔx

Bedeutungen:

[1] in die Ohrmuschel, meist ins Ohrläppchen gestochenes Loch, an dem Schmuck getragen wird
[2] Anatomie: Öffnung des Gehörgangs nach außen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ohr und Loch

Beispiele:

[1] „Mit einem Ohrloch sei er in seiner Jugend ein Rebell gewesen, heute müsse man sich dafür schon einen Bolzen in den Hintern schießen.“[1]
[2] „Wo immer sie einen entdecken, lassen sie sich zu Hunderten auf ihm nieder, kriechen in seine Nasen- und Ohrlöcher, krabbeln unter sein Hemd, fliegen geradewegs in seinen Mund.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemandem ein Ohrloch stechen

Wortbildungen:

[1] Ohrlochpistole, Ohrlochstechen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Ohrloch
[*] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Ohrloch
[*] canoonet „Ohrloch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOhrloch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ohrloch

Quellen:

  1. Stefan Moriße: Kabarettist Heino Trusheim macht einen Rückblick in die 1980er Jahre. In: goettinger-tageblatt.de. 16. März 2009, abgerufen am 16. Februar 2014.
  2. Ein Mythos wird verblassen. In: DIE ZEIT. Nummer 16/1986, 11. April 1986, ISSN 0044-2070 (zitiert nach Online-Version, abgerufen am 16. Februar 2014).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bohrloch