Ohrensessel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ohrensessel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Ohrensessel die Ohrensessel
Genitiv des Ohrensessels der Ohrensessel
Dativ dem Ohrensessel den Ohrensesseln
Akkusativ den Ohrensessel die Ohrensessel
[1] Ohrensessel

Worttrennung:

Oh·ren·ses·sel, Plural: Oh·ren·ses·sel

Aussprache:

IPA: [ˈoːʀənˌzɛsl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] gemütlicher, gepolsterter Sessel mit besonders hoher Rückenlehne und zwei seitlichen Kopfstützen

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Ohr, dem Fugenelement -en und Sessel

Oberbegriffe:

[1] Sessel, Sitzmöbel, Möbel

Beispiele:

[1] „Wohl eine halbe Stunde noch saßen sie wortlos in dem dämmrig dunklen Zimmer einander gegenüber – er in seinem Ohrensessel, ein gelbes Wollknäuel zu seinen Füßen und alle paar Minuten qualvoll aus tiefster Brust aufseufzend, als wolle ihm das Herz brechen –, sie, zurückgelehnt in einem Schaukelstuhl […].“[1]
[1] „Beliebter Rückzugsort ist auch der breite Ohrensessel, beispielsweise mit Antikleder bezogen, der nach englischem Landhaus aussieht und dessen Ledergeruch unwillkürlich den Duft nach Pferden und Pfeifentabak in Erinnerung ruft.“[2]
[1] „In einem anderen Raum, den ein großer Ohrensessel beherrscht, schauen Marionetten den Besucher von den Wänden herab an.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ohrensessel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ohrensessel
[1] canoo.net „Ohrensessel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOhrensessel

Quellen:

  1. Gustav Meyrink: Walpurgisnacht. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: fr-aktuell.de vom 26.02.2005
  3. Wolfgang Hoffmann: Das Eichsfeld: Eichendorff-Romantik, Prozessionen und die Wodka-Whisky-Linie. In: Konturen. Magazin für Sprache, Literatur und Landschaft. Nummer Heft 4, 1993, Seite 31-38, Zitat Seite 37.