Offsetdruck

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Offsetdruck (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Offsetdruck

die Offsetdrucke

Genitiv des Offsetdrucks
des Offsetdruckes

der Offsetdrucke

Dativ dem Offsetdruck

den Offsetdrucken

Akkusativ den Offsetdruck

die Offsetdrucke

Worttrennung:

Off·set·druck, Plural: Off·set·dru·cke

Aussprache:

IPA: [ˈɔfzɛtˌdʁʊk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Druckwesen, kein Plural: Flachdruckverfahren, bei dem das Motiv von Bild oder Text indirekt gedruckt wird: Das Motiv wird erst von der Druckform auf ein Gummituch und dann erst von diesem auf Papier (oder andere Bedruckstoffe) übertragen.
[2] Druckwesen: mit Verfahren [1] erzeugter Druck

Herkunft:

Determinativkompositum aus Offset und Druck, wobei Offset von englisch offset → en „Abziehen“ übernommen wurde. Das Wort ist Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden.[1]

Oberbegriffe:

[1, 2] Druck

Beispiele:

[1] „Die Oberfläche wurde anschließend für den Offsetdruck präpariert.“[2]
[1] „Von 1892 bis zur größeren Verbreitung des Offsetdrucks gehörte der sogenannte Bromsilberdruck zu den wichtigsten Herstellungsverfahren für Ansichts- und Motivkarten.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Offsetdruck
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Offsetdruck
[*] canoonet „Offsetdruck
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOffsetdruck
[1, 2] Duden online „Offsetdruck

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Offsetdruck“, Seite 664.
  2. Deutsche Post (Herausgeber): Druckverfahren deutscher Briefmarken. ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2011, Seite 23.
  3. Günter Formery: Buchstaben- oder Alphabet-Karten. In: philatelie. Nummer 480, Juni 2017, Seite 23-25, Zitat Seite 25.