Oberin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Oberin

die Oberinnen

Genitiv der Oberin

der Oberinnen

Dativ der Oberin

den Oberinnen

Akkusativ die Oberin

die Oberinnen

Worttrennung:

Obe·rin, Plural: Obe·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈoːbəʁɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Oberin (Info), Lautsprecherbild Oberin (Österreich) (Info)
Reime: -oːbəʁɪn

Bedeutungen:

[1] Vorsteherin einer Schwesternkongregation
[2] Pflegedienstleiterin in einem Spital

Synonyme:

[1] Äbtissin, Priorin

Beispiele:

[1] „Geh, mein Kind“, sprach die Oberin, „geh mit Gott und bedenke, wo immer du wandelst, wandelst du unter seinen Augen und unter seinem Schutz.“[1]
[2] „Die im Jahr 1900 seliggesprochene Maria Crescentia Höss wurde 1741 einstimmig zur Oberin gewählt und stand bis zu ihrem Tod 1744 der Gemeinschaft vor.“[2]
[2] „Aber die Oberin war an diesem Morgen sehr geschäftigt.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Mutter Oberin, Schwester Oberin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Oberin“, Seite 787
[1] Wikipedia-Artikel „Oberin
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oberin
[1] canoonet „Oberin
[1, *] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOberin
[1, 2] The Free Dictionary „Oberin
[1, *] Duden online „Oberin

Quellen:

  1. Quelle: Marie von Ebner-Eschenbach - Das Gemeindekind - 7 / 3
  2. Wikipedia-Artikel „Oberin“ (Stabilversion)
  3. Hans Fallada: Der eiserne Gustav. Roman. Aufbau, Berlin 2012, ISBN 978-3-7466-2860-8, Seite 599. Erstveröffentlichung 1938, revidiertes Manuskript 1962.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ober, Oboerin