Nutzpflanze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nutzpflanze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Nutzpflanze

die Nutzpflanzen

Genitiv der Nutzpflanze

der Nutzpflanzen

Dativ der Nutzpflanze

den Nutzpflanzen

Akkusativ die Nutzpflanze

die Nutzpflanzen

[1] eine wichtige Nutzpflanze, der Raps

Worttrennung:

Nutz·pflan·ze, Plural: Nutz·pflan·zen

Aussprache:

IPA: [ˈnʊt͡sˌp͡flant͡sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nutzpflanze (Info)

Bedeutungen:

[1] Pflanzensorten, die einen Nutzen für den Menschen bringen, zum Beispiel zur Ernährung oder als Tierfutter dienen, beziehungsweise wirtschaftlich angebaut werden können, zum Beispiel Weizen oder Mais

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs nutzen und dem Substantiv Pflanze[1]

Gegenwörter:

[1] Zierpflanze

Oberbegriffe:

[1] Kulturpflanze

Unterbegriffe:

[1] Raps, Mais, Weizen, Kürbis, Getreide, Zuckerrübe

Beispiele:

[1] Der Kürbis gehört zu den ältesten Nutzpflanzen auf der Erde.
[1] „Denn angesichts des Klimawandels mit den erwarteten zunehmenden Hitze- und Trockenperioden spielen stressresistente Nutzpflanzen eine immer größere Rolle in der Landwirtschaft.“[2]
[1] Nach Schätzungen des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) ist die Vielfalt der Nutzpflanzen seit Beginn des 20. Jahrhunderts um 90 Prozent eingebrochen.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nutzpflanze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nutzpflanze
[1] canoonet „Nutzpflanze
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNutzpflanze
[1] The Free Dictionary „Nutzpflanze
[1] Duden online „Nutzpflanze

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nutzpflanze
  2. Heike Kampe: Überleben mit Gedächtnis. Wie Pflanzen lernen. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 59
  3. Artenschutz - Artenvielfalt und Nahrungssicherheit. Industrieller Ackerbau und Massentierhaltung bestimmen heutzutage das Bild der Landwirtschaft. Die frühere Vielfalt der Arten auf dem Acker ist damit geschwunden. Was bedeutet das für die Sicherheit der Welternährung?. In: Deutsche Welle. 27. Oktober 2011 (URL, abgerufen am 29. Juni 2015).