Notstand

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Notstand (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Notstand die Notstände
Genitiv des Notstands
des Notstandes
der Notstände
Dativ dem Notstand
dem Notstande
den Notständen
Akkusativ den Notstand die Notstände

Worttrennung:

Not·stand, Plural: Not·stän·de

Aussprache:

IPA: [ˈnoːtˌʃtant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Notstand (Info)

Bedeutungen:

[1] Zustand großer Gefahr, großen Mangels, großer Not
[2] • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: es fehlt die politische Bedeutung, bspw. innerer/nationaler Notstand (siehe Duden online „Notstand“)
[3] • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: es fehlt die strafrechtliche Bedeutung (siehe Duden online „Notstand“)

Sinnverwandte Wörter:

[1] Notlage, Notsituation

Unterbegriffe:

[1] Bildungsnotstand, Gesundheitsnotstand, Klimanotstand, Wassernotstand
[*] Putativnotstand

Beispiele:

[1] „Es herrsche Notstand in New York, echte Gefahr, New York brauche ihn, sagte Bloomberg, nur er könne die Stadt aus der Krise führen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: finanzieller / humanitärer / medizinischer / personeller / wirtschaftlicher Notstand
[1] mit Adjektiv: innerer / nationaler Notstand
[*] mit Substantiv: Ausrufung des Notstands
[*] mit Verb: den Notstands ausrufen
[*] mit Adjektiv: entschuldigender / rechtfertigender Notstand

Wortbildungen:

Notstandsgebiet, Notstandsgesetz, Notstandsmaßnahme

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Notstand
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Notstand
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNotstand
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Notstand
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Notstand
[1] Duden online „Notstand
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Notstand“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Klaus Brinkbäumer: Zu verkaufen, zu verschenken. In: Der Spiegel 37, 2009, Seite 54-60; Zitat Seite 56. Artikel über die Finanzkrise.