Naturschutzgebiet

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Naturschutzgebiet (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Naturschutzgebiet

die Naturschutzgebiete

Genitiv des Naturschutzgebietes
des Naturschutzgebiets

der Naturschutzgebiete

Dativ dem Naturschutzgebiet
dem Naturschutzgebiete

den Naturschutzgebieten

Akkusativ das Naturschutzgebiet

die Naturschutzgebiete

Worttrennung:

Na·tur·schutz·ge·biet, Plural: Na·tur·schutz·ge·bie·te

Aussprache:

IPA: [naˈtuːɐ̯ʃʊt͡sɡəˌbiːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Naturschutzgebiet (Info)

Bedeutungen:

[1] Naturschutz: großflächigere, für die dort heimischen Tier- und Pflanzenarten geschützte Lebensräume, welche auch für die Forschung interessant sind

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Naturschutz und Gebiet[1][2] oder aus Natur und Schutzgebiet

Sinnverwandte Wörter:

[1] Landschaftsschutzgebiet, Nationalpark, Naturpark, Naturreservat

Oberbegriffe:

[1] Schutzgebiet

Beispiele:

[1] Die landwirtschaftliche Nutzung von Naturschutzgebieten ist sehr stark eingeschränkt.
[1] "Naturschutzgebiete sperren den Menschen nicht aus, jedoch sind Regeln, die den Schutz der Natur gewährleisten, zu beachten." [3]
[1] „Die vorgeschlagenen Exkursionen führen in ausgewählte Naturschutzgebiete.“[4]

Wortbildungen:

[1] Naturschutzgebietsbetreuer, Naturschutzgebietsordnung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Naturschutzgebiet
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naturschutzgebiet
[1] canoonet „Naturschutzgebiet
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNaturschutzgebiet

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naturschutzgebiet
  2. canoo.net Wortbildung von „Naturschutzgebiet
  3. Aus dem Informationsblatt „Neuffener Tal und Jusi“ 2009/2010 der NaturFreunde Württemberg, Fachbereich Umwelt, Neue Straße 150, 70186 Stuttgart
  4. Elisabeth Schmitt: Natur durch Kultur: wertvolle Lebensräume durch menschliche Nutzung am Mittelrhein. In: Thomas Brühne, Stefan Harnischmacher (Herausgeber): Koblenz und sein Umland. Eine Auswahl geographischer Exkursionen. Bouvier, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03338-1, Seite 84-93, Zitat Seite 85.