Naschkatze

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Naschkatze (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Naschkatze die Naschkatzen
Genitiv der Naschkatze der Naschkatzen
Dativ der Naschkatze den Naschkatzen
Akkusativ die Naschkatze die Naschkatzen
[1] Das ist ein Frühstück für Naschkatzen.
[1] ein Paradies für Naschkatzen

Worttrennung:

Nasch·kat·ze, Plural: Nasch·kat·zen

Aussprache:

IPA: [ˈnaʃˌkat͡sə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Naschkatze (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die gerne Süßigkeiten isst

Herkunft:

Possessivkompositum aus dem Stamm des Verbs naschen und dem Substantiv Katze

Sinnverwandte Wörter:

[1] Leckermaul, Leckermäulchen, Schleckermaul, Schleckermäulchen, Süßschnabel, Zuckermaul, Zuckermäulchen

Oberbegriffe:

[1] Genießer

Beispiele:

[1] Ein Törtchen hier, ein Bonbon da und damit es nicht allzu ungesund wird, vielleicht mal einen Apfel. Dann wieder eine große Packung Kekse, zwei Stücke Kuchen und eine ganze Tüte Gummibärchen: So oder so ähnlich könnte der Speiseplan einer Naschkatze aussehen.[1]
[1] Endlich gibt es eine Erklärung, für das, was so manche Naschkatze schon immer geahnt hat: Frauen brauchen Schokolade.[2]
[1] Nun noch ein Tipp für alle gefährdeten Naschkatzen: Finger weg von süßem Zeug […][3]
[1] Er [der Schwimmer Marco Koch] weiß, dass er als Naschkatze galt, als derjenige, der Schokolade und Chicken Nuggets üblicherweise einem Salat oder einer Gemüsepfanne vorzog.[4]
[1] „Alle Diäten, die ich alleine durchziehen wollte, blieben erfolglos. Als Sportmuffel und Naschkatze fehlte es mir langfristig leider an Disziplin.“[5]
[1] Auch Käse zählt man im Coda [einem Restaurant] zu den Desserts, schon deshalb ist die gemeine Naschkatze nicht richtig hier.[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Naschkatze
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Naschkatze
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNaschkatze
[1] The Free Dictionary „Naschkatze
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Naschkatze
[1] Duden online „Naschkatze

Quellen:

  1. Raphaela Häuser: Wort der Woche - Die Naschkatze. In: Deutsche Welle. 22. Dezember 2014 (Text und Audio zum Nachhören (01:54 mm:ss), URL, abgerufen am 24. November 2017).
  2. Stella Märtin, Peter Kiefer: Lust und Last der Götterspeise aus dem Regenwald - Die Lange Nacht der Schokolade. In: Deutschlandradio. 10. Januar 2004 (Deutschlandradio/Köln, Sendung: Lange Nacht, URL, abgerufen am 24. November 2017).
  3. Katharina Boßerhoff: Sprachbar - In Katerstimmung. In: Deutsche Welle. 30. Mai 2012 (URL, abgerufen am 24. November 2017).
  4. Sabrina Knoll: Schwimm-WM: Gold ist nur die Zugabe. "Super happy" und "Scheißzeit": Marco Koch hat sein erstes WM-Gold über 200 Meter Brust erschwommen. Ein Mann für Jubelausbrüche ist der Darmstädter nicht. In: Zeit Online. 8. August 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 24. November 2017).
  5. Antonia Rosner: Warum ich nie mehr Size Zero sein möchte. Hanna (27) fühlte sich immer zu dick und nahm 20 Kilo in acht Monaten ab. Mit Größe 34 ging es ihr so schlecht, dass sie absichtlich wieder zunahm und jetzt endlich zufrieden mit ihrem Körper ist. In: Zeit Online. 13. April 2017, ISSN 0044-2070 (Online: ze.tt, URL, abgerufen am 24. November 2017).
  6. Harriet Köhler: Lokaltermin - Coda. Das Coda ist das erste Dessert-Restaurant der Republik. Die süße Sache ist komplex: Sechs Gänge dauern vier Stunden. In: sueddeutsche.de. 4. November 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 24. November 2017).
  7. Oxford Learner's Dictionary: „have a sweet tooth“