Napalmbombe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Napalmbombe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Napalmbombe

die Napalmbomben

Genitiv der Napalmbombe

der Napalmbomben

Dativ der Napalmbombe

den Napalmbomben

Akkusativ die Napalmbombe

die Napalmbomben

Worttrennung:

Na·palm·bom·be, Plural: Na·palm·bom·ben

Aussprache:

IPA: [ˈnaːpalmˌbɔmbə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] mit Napalm befüllte Bombe

Herkunft:

Determinativkompositum aus Napalm und Bombe

Oberbegriffe:

[1] Bombe

Beispiele:

[1] „Auf Vietnam regneten Freifallbomben, Splitterbomben und Napalmbomben.[1]
[1] „Im August 1955 werden bei Strafexpeditionen halbe Dörfer ausgelöscht, die Militärs setzen dabei auch Napalmbomben ein.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Napalm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Napalmbombe
[*] canoonet „Napalmbombe
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNapalmbombe
[1] The Free Dictionary „Napalmbombe
[1] Duden online „Napalmbombe
[1] wissen.de – Wörterbuch „Napalmbombe
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Napalmbombe“ auf wissen.de
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Napalmbombe
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1193.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 701.

Quellen:

  1. Tim Weiner: CIA. Die ganze Geschichte. 6. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3596178650, Seite 334
  2. Ralf Berhorst: Ein Reich jenseits des Meeres. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 72-83, Zitat Seite 83.