Nachtmahl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nachtmahl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Nachtmahl

die Nachtmahle die Nachtmähler

Genitiv des Nachtmahles
des Nachtmahls

der Nachtmahle der Nachtmähler

Dativ dem Nachtmahl
dem Nachtmahle

den Nachtmahlen den Nachtmählern

Akkusativ das Nachtmahl

die Nachtmahle die Nachtmähler

Worttrennung:

Nacht·mahl, Plural 1: Nacht·mah·le, Plural 2: Nacht·mäh·ler

Aussprache:

IPA: [ˈnaxtˌmaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nachtmahl (Info)
Reime: -axtmaːl

Bedeutungen:

[1] österreichisch, süddeutsch: Essen, das jemand am Abend oder in der Nacht zu sich nimmt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Nacht und Mahl

Synonyme:

[1] Abendbrot, Abendessen, Nachtessen

Oberbegriffe:

[1] Mahl

Beispiele:

[1] „Die Sonne ist untergegangen, und für ihr Nachtmahl haben sie Essen beim Zimmerservice des Hotels bestellt: Hühnchen und Reis, Joghurt, obwohl der gesüßt ist, Salat mit einer Extraportion Gurken, die sie unter den Joghurt mischen werden, Brot und Tee.“[1]
[1] „Tewje hat das große Los gezogen: Der schönste Tag in seinem Leben endet mit einem üppigen Nachtmahl.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nachtmahl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachtmahl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Nachtmahl
[1] The Free Dictionary „Nachtmahl
[1] Duden online „Nachtmahl
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachtmahl
[1] wissen.de – Wörterbuch „Nachtmahl
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Nachtmahl

Quellen:

  1. Andre Dubus: Der Garten der letzten Tage. C. H. Beck, München 2009, Seite 554 (zitiert nach Google Books)
  2. Jakob Hessing: Der jiddische Witz. Eine vergnügliche Geschichte. Beck, München 2020, ISBN 978-3-406-75473-9, Seite 80.