Nachgeborener

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nachgeborener (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Nachgeborener Nachgeborene
Genitiv Nachgeborenen Nachgeborener
Dativ Nachgeborenem Nachgeborenen
Akkusativ Nachgeborenen Nachgeborene
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Nachgeborene die Nachgeborenen
Genitiv des Nachgeborenen der Nachgeborenen
Dativ dem Nachgeborenen den Nachgeborenen
Akkusativ den Nachgeborenen die Nachgeborenen
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Nachgeborener keine Nachgeborenen
Genitiv eines Nachgeborenen keiner Nachgeborenen
Dativ einem Nachgeborenen keinen Nachgeborenen
Akkusativ einen Nachgeborenen keine Nachgeborenen

Worttrennung:

Nach·ge·bo·re·ner, Plural: Nach·ge·bo·re·ne

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxɡəˌboːʁənɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] kein Singular: jemand, der zu einer Nachfolgegeneration gehört
[2] männliches Kind, das längere Zeit nach seinen Geschwistern zur Welt kommt
[3] männliches Kind, das nach dem Tod des Vaters oder nach der Scheidung der Eltern zur Welt kommt
[4] männliches Kind, das nach einem historischen Ereignis geboren wird

Herkunft:

Substantivierung von nachgeboren durch Konversion

Weibliche Wortformen:

[1–4] Nachgeborene

Oberbegriffe:

[1, 2] Person
[2] Nachkömmling

Beispiele:

[1] „Seine Rechnung mag für Nachgeborene kleinlich wirken, eben eine Aufrechnung.“[1]
[2] „Wieder daheim auf der Trostburg, spitzte sich seine schwierige Lage als Nachgeborener gegenüber seinem Bruder Michael zu.“[2]
[3]
[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Nachgeborener
[*] canoonet „Nachgeborener
[1–3] Duden online „Nachgeborener
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachgeborener
[1–4] wissen.de – Wörterbuch „Nachgeborener
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Nachgeborener

Quellen:

  1. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 111.
  2. Sabine Buttinger: Diplomat und Dichter. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. Oktober 2018, ISSN 0011-5908, Seite 66..