Muldestausee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Muldestausee (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Muldestausee
Genitiv (des Muldestausee)
(des Muldestausees)

Muldestausees
Dativ (dem) Muldestausee
Akkusativ (das) Muldestausee
[1] Kirche von Friedersdorf, Gemeinde Muldestausee

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Muldestausee“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Mul·de·stau·see, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Muldestausee (Info)

Bedeutungen:

[1] Gemeinde im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Sachsen-Anhalt, Deutschland

Herkunft:

hergeleitet vom gleichnamigen Muldestausee; strukturell: Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Mulde und Stausee

Oberbegriffe:

[1] Gemeinde, Siedlung, Ort, Ortschaft

Beispiele:

[1] Ich bin in Muldestausee geboren.
[1] Wir haben in Muldestausee unseren Urlaub verbracht.
[1] Nach Muldestausee führen viele Wege.
[1] Muldestausee liegt auf der Nordhalbkugel.
[1] Das Muldestausee des 18. Jahrhunderts war noch auf keiner Karte zu finden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Muldestausee anlangen, in Muldestausee arbeiten, in Muldestausee aufhalten, in Muldestausee aufwachsen, Muldestausee besuchen, durch Muldestausee fahren, über Muldestausee fahren, nach Muldestausee kommen, in Muldestausee leben, nach Muldestausee reisen, aus Muldestausee stammen, in Muldestausee verweilen, in Muldestausee wohnen, nach Muldestausee zurückkehren, aus Muldestausee sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Muldestausee liegen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Muldestausee
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMuldestausee
[1] Lage von Muldestausee auf opentopomap.org (Mitte des Browserfensters)

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Muldestausee

Genitiv des Muldestausee
des Muldestausees

Dativ dem Muldestausee

Akkusativ den Muldestausee

[1] Das südostliche Ende des Muldestausees mit dem Überführungsbauwerk der Bundesstraßen B 100/B 183

Worttrennung:

Mul·de·stau·see, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Muldestausee (Info)

Bedeutungen:

[1] Stausee an der Mulde in Sachsen-Anhalt, Deutschland, nordöstlich von Bitterfeld-Wolfen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Mulde und Stausee

Oberbegriffe:

[1] Binnengewässer, Gewässer, See, Stausee

Beispiele:

[1] Unseren letzten Urlaub verbrachten wir am Muldestausee.
[1] Der Muldestausee liegt in Mitteldeutschland.
[1] Das Lagerfeuer am Muldestausee erlosch erst am frühen Morgen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] sich am Muldestausee erholen, am Muldestausee wohnen/wandern/zelten, am Muldestausee Urlaub machen, Tiere beobachten; angeln/baden/fischen/schwimmen im Muldestausee

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Muldestausee
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMuldestausee
[1] Lage des Muldestausees auf opentopomap.org (Mitte des Browserfensters)