Mosella

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mosella (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, m / f, Toponym[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Mosella
Genitiv Mosellae
Dativ Mosellae
Akkusativ Mosellam
Vokativ Mosella
Ablativ Mosellā
[1] Die Mosel bei Kröv

Anmerkung:

Das Genus des lateinischen Toponyms Mosella ist laut Stowasser Maskulinum. Laut Georges kommt neben dem Maskulinum auch das Femininum als Genus vor.

Worttrennung:

Mo·sel·la, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Geografie: der Fluss Mosel

Herkunft:

Deminutiv von Mosa → la – die Maas[1]

Beispiele:

[1] Mosella fluvium germanicum est.
Die Mosel ist ein germanischer Fluss.
[1] „[…] Sed mihi qui tandem finis tua glauca fluenta
dicere dignandumque mari memorare Mosellam,
innumeri quod te diversa per ostia late
incurrunt amnes? […]“[2]
„Wie aber könnte ich endlich aufhören, deine blauen Fluten zu loben und dich zu preisen, Mosel, als ebenbürtig dem Meer, da weithin zahllose Flüsse von beiden Seiten dir zuströmen?“

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Mosella
[1] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Mosella“ (Zeno.org)
[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 324

Quellen:

  1. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „Mosella“ (Zeno.org)
  2. Decimus Magnus Ausonius: Mosella – Die Mosel, Lateinisch/Deutsch, Stuttgart 2000 (Philipp Reclam jun. GmbH & Co), ISBN 3-15-018027-9, Seite 26 -27, Zeile 349 ff. (für das lateinische Ausonius-Zitat wie die deutsche Übersetzung)