Mondschein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mondschein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mondschein
Genitiv des Mondscheins
des Mondscheines
Dativ dem Mondschein
dem Mondscheine
Akkusativ den Mondschein
[1] der Mondschein auf einem Gemälde (von Caspar David Friedrich)

Nebenformen:

poetisch: Mondenschein

Worttrennung:

Mond·schein, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmoːntʃaɪ̯n]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] das vom Mond reflektierte Licht, der Lichtschein des Mondes
[2] Anblick des scheinenden Mondes selbst
[3] übertragen, scherzhaft: Glatze

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mond und Schein

Synonyme:

[1] Mondlicht

Gegenwörter:

[1] Sonnenlicht, Sonnenschein

Oberbegriffe:

[1] Licht

Beispiele:

[1] „Ein romantischer Spaziergang im Mondschein, das wär' doch mal was“.
[2] Bei abnehmendem Mondschein soll man Laubholz ernten.
[3] Er hat schon einen mächtigen Mondschein.

Redewendungen:

[1] jemandem im Mondschein begegnen können - jemandem gleich, egal sein, jemanden in Ruhe lassen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bei Mondschein, im Mondschein küssen, spazierengehen, Spaziergang im Mondschein, den Mondschein betrachten

Wortbildungen:

[1] Mondscheinsonate, Mondscheintarif


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mondschein“.
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mondschein
[1] Duden online „Mondschein
[1] canoo.net „Mondschein
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMondschein
[1, 2] The Free Dictionary „Mondschein

Ähnliche Wörter:

Mondstein