Mondkalb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mondkalb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Mondkalb die Mondkälber
Genitiv des Mondkalbes
des Mondkalbs
der Mondkälber
Dativ dem Mondkalb
dem Mondkalbe
den Mondkälbern
Akkusativ das Mondkalb die Mondkälber

Worttrennung:

Mond·kalb, Plural: Mond·käl·ber

Aussprache:

IPA: [ˈmoːntˌkalp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mondkalb (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: missgebildete Leibesfrucht, Mole
[2] übertragen, umgangssprachlich: dummer, einfältiger Mensch

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mond und Kalb; Mond weil man glaubte, dass der Mond die Fehlbildung verursachte; Kalb bezeichnet hier nur einen unförmlichen Fleischklumpen[1]

Synonyme:

[2] Dummkopf, Lulu, Naivling, Einfaltspinsel, Narr, Tor, Simpel, Tölpel; siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Dummheit

Beispiele:

[1]
[2] Das æsthetische Wiesel
Ein Wiesel
saß auf einem Kiesel
inmitten Bachgeriesel.
Wißt ihr,
weshalb?
Das Mondkalb
verriet es mir im Stillen:
Das raffinier-
te Tier
tat’s um des Reimes willen.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Mondkalb
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mondkalb
[2] The Free Dictionary „Mondkalb
[2] Duden online „Mondkalb
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mondkalb
[2] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Mondkalb

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mondkalb
  2. Wikisource-Quellentext „Das aesthetische Wiesel