Modem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Modem (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Modem das Modem

die Modems

Genitiv des Modems des Modems

der Modems

Dativ dem Modem dem Modem

den Modems

Akkusativ den Modem das Modem

die Modems

[1] Modem geschlossen und offen
[2] Null-Modem

Anmerkung zum Genus:

Ursprünglich war Modem ein männliches Wort, in Anlehnung an das ebenfalls maskuline Genus des Stammwortes Modulator. Später trat dann auch das sächliche Geschlecht auf, heute sind beide Varianten geläufig.

Worttrennung:

Mo·dem, Plural: Mo·dems

Aussprache:

IPA: [ˈmoːdɛm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Modem (Info)

Bedeutungen:

[1] Apparat zum Übertragen (Senden und Empfangen) digitaler Daten durch analoge Signale (häufig über Telefonleitungen)
[2] Wandler (Umsetzer, Konverter) zwischen digitalen Protokollen

Herkunft:

von gleichbedeutend englisch modem; Kurzwort aus modulator und demodulator[1]

Unterbegriffe:

[1] Telefonmodem, Null-Modem, Faxmodem, Kabelmodem
[2] ADSL-Modem, DSL-Modem, VDSL-Modem, Stromleitungsmodem

Beispiele:

[1] Bei meiner ersten Internetverbindung habe ich noch ein 28k Modem benutzt; heute sind 56k üblich.
[1] Für Faxverbindungen der üblichen Gruppe 3 genügt ein Modem mit 9600 oder 14.400 Bit pro Sekunde.
[2] Ein DSL-Modem wandelt zwischen den digitalen Protokollen DSL für den Ferntransport und Ethernet fürs lokale Datennetz (LAN).

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein (altes) Modem wählt sich ein

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Modem

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 892.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Moden, modern, Modder