Mittelmacht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mittelmacht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Mittelmacht

die Mittelmächte

Genitiv der Mittelmacht

der Mittelmächte

Dativ der Mittelmacht

den Mittelmächten

Akkusativ die Mittelmacht

die Mittelmächte

Worttrennung:
Mit·tel·macht, Plural: Mit·tel·mäch·te

Aussprache:
IPA: [ˈmɪtl̩ˌmaxt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mittelmacht (Info)

Bedeutungen:
[1] Geschichte: im Ersten Weltkrieg mit Österreich-Ungarn verbündete Staaten
[2] Politik: Staat, der aufgrund seiner internationalen Bedeutung weder Kleinstaat noch Großmacht ist

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem mittel- und dem Substantiv Macht

Synonyme:
[2] Mittelstaat

Gegenwörter:
[2] Kleinstaat, Großmacht, Supermacht, Weltmacht

Oberbegriffe:
[1, 2] Macht

Beispiele:
[1] „Was folgt, ist Iyasus Annäherung an die Mittelmächte um Deutschland im Ersten Weltkrieg; das führt dazu, dass die Briten seine innenpolitischen Gegner unterstützen.“[1]
[2] „Gemeint ist damit eine gefestigte europäische Mittelmacht mit besonderer regionaler Bedeutung für Mittelost- und Osteuropa.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mittelmacht
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mittelmacht
[*] canoonet „Mittelmacht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMittelmacht

Quellen:

  1. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 131.
  2. Alexander Hertel: Die neue Mittelmacht? In: Kopernikus, 29. August 2015 Aufgerufen am 24.2.17.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Machtmittel