Migräne

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Migräne (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Migräne die Migränen
Genitiv der Migräne der Migränen
Dativ der Migräne den Migränen
Akkusativ die Migräne die Migränen

Worttrennung:

Mi·grä·ne, Plural: Mi·grä·nen

Aussprache:

IPA: [miˈɡʀɛːnə], Plural: [miˈɡʀɛːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɛːnə

Bedeutungen:

[1] Medizin: eine neurologische Erkrankung, die durch einen anfallsartigen, pulsierenden und halbseitigen Kopfschmerz gekennzeichnet ist, der oft von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie) begleitet wird

Herkunft:

um 1700 von gleichbedeutend französisch migraine → fr entlehnt; über spätlateinisch hēmicrānia → la von griechisch ἡμικρανία (hēmikrānía) → grc „halbseitiger Kopfschmerz“ übernommen; zugrunde liegen ἡμι- (hēmi-) → grc „halb“ und κρανίον (krāníon) → grcSchädel“.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kopfschmerz

Oberbegriffe:

[1] Schmerz

Beispiele:

[1] Viele Frauen leiden unter Migräne.
[1] „Aber es plagen ihn auch schon seit Kinderzeiten heftige Anfälle von Migräne.“[2]

Wortbildungen:

Migräneanfall

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Migräne
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Migräne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Migräne
[1] canoo.net „Migräne
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMigräne

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Migräne“.
  2. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 60.