Mietzins

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mietzins (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Mietzins

die Mietzinse

Genitiv des Mietzinses

der Mietzinse

Dativ dem Mietzins

den Mietzinsen

Akkusativ den Mietzins

die Mietzinse

Worttrennung:

Miet·zins, Plural: Miet·zin·se

Aussprache:

IPA: [ˈmiːtˌt͡sɪns]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] mittelostdeutsch, südostdeutsch, bairisch, österreichisch, schweizerisch: der für die (zeitweilige) Nutzung beziehungsweise Überlassung bestimmter Einrichtungen (vor allem Wohnungen oder Ähnlichem), Gegenständen oder Dienstleistungen zu zahlende Preis

Synonyme:

[1] Mietbetrag, Miete, Mietpreis/Mietspreis
[1] norddeutsch, mitteldeutsch formell und fachsprachlich, sonst veraltend landschaftlich, besonders süddeutsch, österreichisch, schweizerisch: Zins

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pacht, Pachtzins
[1] süddeutsch, österreichisch: Bestand
[1] Wirtschaft: Leasingrate

Oberbegriffe:

[1] Entgelt, Zins

Unterbegriffe:

[1] Bruttomonatsmietzins, Hauptmietzins, Jahresmietzins, Kategoriemietzins, Nettomietzins, Nettomonatsmietzins, Monatsmietzins

Beispiele:

[1] „Für alle Mietverträge (unabhängig vom Baujahr) sollte ein angemessener Mietzins gelten, dessen Bandbreite regelmäßig von Experten aufgrund von Preisspiegeln festgelegt wird.“[1]
[1] „Hunderttausende, über das gesamte Bundesgebiet verstreute Gammel-Wohnungen stehen noch heute überwiegend leer oder sind nur noch zu einem Bruchteil des versprochenen Mietzinses zu vermarkten.“[2]

Wortbildungen:

Mietzinsabgabe, Mietzinsbeihilfe, Mietzinserhöhung, Mietzinsreduktion, Mietzinsrückstand, Mietzinssenkung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mietzins
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mietzins
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMietzins
[1] Duden online „Mietzins
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Mietzins“, Seite 247.
[1] Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 1. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2012, ISBN 978-3-411-70417-0 „Mietzins“, Seite 49.
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 „Mietzins“, Seite 501.
[*] canoo.net „Mietzins

Quellen:

  1. Miet-Richtwerte steigen um fünf Prozent. In: DiePresse.com. 23. März 2012, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 15. Januar 2013).
  2. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: focus.msn.de vom 18.05.2006