Mieselpriem

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mieselpriem (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mieselpriem die Mieselprieme
Genitiv des Mieselpriems
des Mieselpriemes
der Mieselprieme
Dativ dem Mieselpriem den Mieselpriemen
Akkusativ den Mieselpriem die Mieselprieme

Nebenformen:

Miesepriem

Worttrennung:

Mie·sel·priem, Plural: Mie·sel·prie·me

Aussprache:

IPA: [ˈmiːzl̩ˌpʁiːm]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mieselpriem (Info)
Reime: -iːzl̩pʁiːm

Bedeutungen:

[1] Nordostdeutschland, umgangssprachlich: Person, die Vieles schlecht findet oder macht

Synonyme:

[1] Miesepampel, Miesepeter/Miesepitter

Sinnverwandte Wörter:

[1] Griesgram, Miesmacher, Spaßbremse

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Seite 271, Stichwort „Miesepeter“ (dort auch „Mieselpriem“)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Nieselpriem