Menschenaffe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menschenaffe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Menschenaffe die Menschenaffen
Genitiv des Menschenaffen der Menschenaffen
Dativ dem Menschenaffen den Menschenaffen
Akkusativ den Menschenaffen die Menschenaffen
[2] eine Menschenaffe; Zwergschimpanse oder Bonobo

Worttrennung:

Men·schen·af·fe, Plural: Men·schen·af·fen

Aussprache:

IPA: [ˈmɛnʃn̩ˌʔafə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Zoologische Taxonomie: im Plural: die Tierfamilie der Hominidae (deutsch: Menschenaffen); dem Menschen biologisch ähnlicher Affe, der sich besonders dadurch auszeichnet, dass ihm ein Schwanz als Balanceorgan fehlt und der gewissermaßen als Ersatz eine hohe Gelenkigkeit seiner Extremitäten für das Baumhangeln ausgebildet hat
[2] Zoologie: im Singular: ein Vertreter der Menschenaffen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mensch und Affe sowie dem Fugenelement -en

Synonyme:

wissenschaftlich: Hominidae, Hominide, (früher Pongidae)

Gegenwörter:

[1] Tieraffe, Halbaffe

Oberbegriffe:

[1] Menschenartige, Altweltaffe, Trockennasenaffe
[1] Hominide, Hominoide
[2] Affe

Beispiele:

[1] „Worin unterscheiden sich die Menschenaffen von anderen Primaten? Sie alle haben keinen Schwanz. Rumpf und Gliedmaßen müssen darum neue Aufgaben übernehmen. Also verfügen Mensch und Menschenaffen über besonders gelenkige Gliedmaßen. …“ [1]
[1] „Proconsul gilt als der erste unstrittige Menschenaffe. Er lebte vor 19 Millionen Jahren in Afrika. Er besaß offensichtlich keinen Schwanz mehr … Allerdings hatte er noch ein relativ kleines Gehirn und war in den Gelenken nicht so beweglich wie die modernen Arten.“ [1]
[1] „Große Menschenaffen hingegegen sind ans Hangeln angepasst. Sie besitzen weniger Wirbel und eine starrere Wirbelsäule,[2] die hilft, den Körper aufrechter zu halten. Ihre Gliedmaßen sind äußerst beweglich und die Hände sehr groß und kräftig.“ [1]
[1] „Anders als Hundsaffen besitzen die Menschenaffen oder Andropomorpha bzw. Hominoidea keinen Schwanz“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Menschenaffen
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Menschenaffe
[2] canoo.net „Menschenaffe
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMenschenaffe

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 David R. Begun: Das Zeitalter der Menschenaffen, in: Spektrum der Wissenschaft, Dossier 1/04, Evolution des Menschen II, Seite. 10 f.
  2. Anmerkung des Verfassers: als die Tieraffen
  3. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 804