Meningitis

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Meningitis (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Meningitis die Meningitiden
Genitiv der Meningitis der Meningitiden
Dativ der Meningitis den Meningitiden
Akkusativ die Meningitis die Meningitiden

Worttrennung:

Me·nin·gi·tis, Plural: Me·nin·gi·ti·den

Aussprache:

IPA: [menɪŋˈɡiːtɪs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Meningitis (Info)
Reime: -iːtɪs

Bedeutungen:

[1] Medizin: Hirnhautentzündung, genauer: Entzündung der Pia mater und der Arachnoidea mater

Herkunft:

von altgriechisch μῆνιγξ (méninx) → grc (Haut) als Kurzform von μῆνιγξ ἐγκέφαλος (méninx enképhalos) → grc (Gehirnhaut ) und dem nachgestellten Wortbildungselement altgriechisch -ῖτις (-ĩtis) → grc mit der Bedeutung: Entzündung

Synonyme:

[1] Gehirnhautentzündung, Hirnhautentzündung

Oberbegriffe:

[1] Entzündung

Unterbegriffe:

[1] Tuberkulöse Meningitis, Eitrige Meningitis, Aseptische Meningitis, Kryptokokken-Meningitis, Virusmeningitis

Beispiele:

[1] Klinisch unterscheidet man jedoch die weitgehend harmlose lymphozytäre Meningitis durch Viren von der hochgefährlichen und unbehandelt fast stets zum Tode führenden eitrigen Meningitis durch Bakterien.[1]
[1] „Pastor lacht glucksend und biegt dabei den Kopf in den Nacken, als litte er an den Symptomen einer akuten Meningitis.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Meningitis
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Meningitis
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Meningitis
[*] The Free Dictionary „Meningitis
[*] Duden online „Meningitis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMeningitis
[1] wissen.de – Wörterbuch „Meningitis
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Meningitis“ auf wissen.de
[*] wissen.de – Lexikon „Meningitis
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Meningitis
[1] DocCheck Flexikon „Meningitis

Quellen:

  1. Wolfgang Stille, Antibiotika-Therapie: Klinik und Praxis der antiinfektiösen Behandlung, 2005, Schattauer Verlag, ISBN 978-3-7945-2160-9, S.460
  2. Else Buschheuer: Ruf! Mich! An!. Roman. Wilhelm Heyne Verlag, München 2001, ISBN 3-453-19004-1, Seite 167.