Materialismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Materialismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Materialismus

Genitiv des Materialismus

Dativ dem Materialismus

Akkusativ den Materialismus

Worttrennung:

Ma·te·ri·a·lis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [matəʁiaˈlɪsmʊs]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] Philosophie: Lehre, die alles Sein auf Materie zurückführt
[2] Streben nach primär materiellen Gütern

Herkunft:

Mitte des 18. Jahrhunderts mit Bedeutung [1] von englisch materialism → en beziehungsweise (später) französisch matérialisme → fr entlehnt; Bedeutung [2] 19. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Panpsychismus, Psychismus

Oberbegriffe:

[1] Ideologie

Beispiele:

[1] „Für die breite Öffentlichkeit geht jedoch ein Verteidiger des Absolutismus, ein Kritiker der politischen Ansprüche der Kirche, vor allem ein Monstrum des Materialismus, des Hedonismus und des Unglaubens dahin.“[2]
[1] „Sie, die Kommunistin, die wortgewaltige Verfechterin des Materialismus, lief mit einem Schutzzauber durch die Gegend.“[3]
[2] Sollten wir nicht den Materialismus unserer Gesellschaft abschütteln?

Wortbildungen:

materialistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Materialismus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Materialismus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Materialismus
[1] The Free Dictionary „Materialismus
[1] Duden online „Materialismus

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Materialismus
  2. Otfried Höffe: Thomas Hobbes, München 2010, S. 60.
  3. Robert Baur: Blutmai. Roman. Gmeiner, Meßkirch 2018, ISBN 978-3-8392-2290-4, Seite 85.