Mantik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mantik (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Mantik

Genitiv der Mantik

Dativ der Mantik

Akkusativ die Mantik

Worttrennung:

Man·tik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmantɪk]
Hörbeispiele:
Reime: -antɪk

Bedeutungen:

[1] Esoterik: die Wahrsagekunst, die Seherkunst; Praktiken und Methoden, die dazu dienen sollen, zukünftige Ereignisse vorherzusagen und gegenwärtige oder vergangene Ereignisse, die sich der Kenntnis des Fragenden entziehen, zu ermitteln

Herkunft:

von altgriechisch μαντική τέχνη (mantikḗ téchnē) → grc „Kunst der Zukunftsdeutung“, zu μαντις (mántis) → grcSeher, Wahrsager“ und μαντεία (manteía) → grcWeissagung“, zu μαίνεσθαι (maínesthai) → grcrasen, toben, außer sich sein, verzückt sein oder von Sinnen sein“ (vor einer Weissagung versetzen sich Seher in eine Trance).[1]

Synonyme:

[1] Deutungskunst, Divination, Hellseherei, Hellsehen, Prophetie, Sehergabe, Seherkunst, Wahrsagerei, Wahrsagung, Wahrsagekunst, Wahrsagen, Weissagung, Weissagen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Deutung, Prädiktion, Prognose, Prophezeien, Prophezeiung, Voraussage, Vorhersage, Vorhersagung, Vorhersehung

Oberbegriffe:

[1] Esoterik, Parawissenschaft, Pseudowissenschaft, Spiritismus, Spiritualität, abwertend: Aberglaube, Volksglaube, Volksbrauch

Unterbegriffe:

[1] Anemoskopie, Anthroposkopie, Astrologie, Astroskopie, Auspizium, Blumensprache, Geloskopie, Gematrie, Haruspizium, Horoskopie, Hydroskopie, Ifá-Orakel, Isopsephie, Jyotisha, Kabbalah, Lekanoskopie, Metagnomie, Metoposkopie, Omoplatoskopie, Oneiroskopie, Ooskopie, Organoskopie, Orniskopie, Phrenologie, Physiognomik, Psychognomik, Pyroskopie, Rumpologie, Schicksalsdeutung, Wünschelrutenlauf, Zukunftsdeutung

Beispiele:

[1] „Zu den bis in die jüngste Zeit zähe sich erhaltenden Volksbräuchen gehört auch die Mantik aller Art.“[2]

Wortbildungen:

mantisch, Mantiker, -mant, -mantie, -mantik, -mantiker
siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Wortbildungen/-mantie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] canoo.net „Wortbildung von Mantik
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mantik
[1] Duden online „Mantik
[1] Wikipedia-Artikel „Mantik
[1] wissen.de – Lexikon „Mantik
[1] wissen.de – Wörterbuch „Mantik
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Mantik“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat und Mitarbeiter der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch [Elektronische Ressource]. 6. (P4.1) Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2007, ISBN 3-411-06438-2
  2. Herbert Franke: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 95