MRSA

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

MRSA (Deutsch)[Bearbeiten]

Abkürzung[Bearbeiten]

Bedeutungen:
[1] Medizin, Bakteriologie: Methicillin-resistente Staphylococcus aureus

Herkunft:
etymologisch: Die Abkürzung ist im Deutschen ein Neologismus der 2000er Jahre[1]

Oberbegriffe:
[1] Staphylokokkus, Bakterie, Eitererreger, Krankheitskeim

Unterbegriffe:
[1] caMRSA „community acquired MRSA“, haMRSA „hospital acquired MRSA“, laMRSA „livestock associated MRSA“

Beispiele:
[1] Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) sind Keime, die beim Menschen unter anderem Wundinfektionen und Entzündungen der Atemwege hervorrufen können und gegen bestimmte Antibiotika resistent sind.[2]
[1] Bereits heute, schätzen Forscher, ziehen sich hierzulande 40000 bis 50000 Patienten pro Jahr MRSA-Infektionen zu, 1500 von ihnen kostet die Bazille das Leben.[3]
[1] "Viele Schwerkranke oder Sterbende werden ja gar nicht als MRSA-Patienten wahrgenommen. Welche Klinik will derartige Fälle denn schon freiwillig melden?"[3]
[1] Wer sich als Deutscher in den Niederlanden behandeln lassen will, muss erst einen Wangenabstrich für einen MRSA-Test erdulden und wird so lange isoliert, bis das Ergebnis vorliegt.[3]
[1] Der springende Punkt ist, dass alte Antibiotika, die wir schon in den Mistkübel geschmissen haben, plötzlich wieder eine hervorragende Wirkung haben. Die sind zum Beispiel das Mittel der Wahl gegen den Krankenhauskeim MRSA.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] mit Verb: an MRSA erkranken, MRSA feststellen, MRSA nachweisen, an MRSA sterben, auf MRSA testen, auf MRSA untersuchen
[1] mit Verb: MRSA breitet sich aus, MRSA verbreitet sich weiter
[1] mit Substantiv: Behandlung von MRSA, Kampf gegen MRSA, Patient mit MRSA

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „MRSA
[1] abkuerzungen.de „MRSA
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMRSA

Quellen:

  1. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismen der 2000er Jahre
  2. Fragen und Antworten zu Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA). Bundesinstitut für Risikobewertung, 11. November 2013, abgerufen am 31. Januar 2014.
  3. 3,0 3,1 3,2 Cornelia Stolze: Medizin: Erst waschen. In: Zeit Online. Nummer 17/2005, 21. April 2005, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 31. Januar 2014).
  4. Fäkalien als Darm-Therapie. Schwere Darminfektionen werden mit Stuhlproben von anderen geheilt. In: KURIER.at. 19. Januar 2013 (URL, abgerufen am 31. Januar 2014).