Mönch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mönch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mönch die Mönche
Genitiv des Mönchs
des Mönches
der Mönche
Dativ dem Mönch
dem Mönche
den Mönchen
Akkusativ den Mönch die Mönche
[1] ein Mönch (genauer: ein Franziskaner)
[1] Mönche (oben) und Nonnen (unten)
[3] ein Mönch mit Steg; Teichwirtschaft
[4] Vertreter der Mönche, Lattich-Mönch (Cucullia lactucae)
[5] Mönch, Mönchsgrasmücke (Sylvia atricapilla)

Worttrennung:

Mönch, Plural: Mön·che

Aussprache:

IPA: [mœnç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Mönch (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion: Einsiedler oder Mitglied eines geistlichen Männer-Ordens
[2] Architektur: obenliegender Ziegel einer Mönch und Nonne-Dachdeckung
[3] Wasserbau: Vorrichtung zum Regulieren des Wasserstandes
[4] Ornithologie: die Mönchsgrasmücke, ein Singvogel
[5] Entomologie: Nachtfalter der Gattung Cucullia aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae)
[6] Jägersprache: geweihloser Hirsch

Herkunft:

[1] mittelhochdeutsch münch, althochdeutsch munih seit dem 8. Jahrhundert bezeugt, über vulgärlateinisch monicus und kirchenlateinisch monachus von griechisch μοναχός (monachós) → grcEinsiedler‘ aus μόνος (mónos) → grcallein[1][2]
[4] von [1] wegen der schwarzen Kappe
[5] von [1]: der wissenschaftliche Name kommt vom lateinischen Wort für Kapuze
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: [5] belegen bzw. verständlich machen; für [2, 3] ggf. ergänzen

Synonyme:

[1] Kuttenbrunzer (derb, abwertend), Ordensmann; Islam: Derwisch
[4] wissenschaftlich: Sylvia atricapilla
[5] wissenschaftlich: Cucullia

Gegenwörter:

[1] Nonne
[3] Wehr, Siel, Schleuse

Weibliche Wortformen:

[1] Nonne, Schwester, Moniale

Verkleinerungsformen:

[1] Mönchlein

Oberbegriffe:

[1] Geistlicher
[2] Dachziegel
[3] Absperrvorrichtung
[4] Grasmücke, Singvogel
[5] Eule, Nachtfalter
[6] Hirsch

Unterbegriffe:

[1] Abt, Prior, Novize; Augustiner, Benediktiner, Benediktinermönch, Bettelmönch, Dominikaner, Franziskanermönch, Kapuzinermönch, Kartäusermönch, Paulaner, Trappist

Beispiele:

[1] Nicht alle Mönche leben im Kloster.
[1] „Gut 80 Jahre nach der ersten Attacke von 793 müssen die Mönche erneut vor herannahenden Nordmännern fliehen.“[3]
[2] Der Mönch wird auf das Dach gelegt.
[3] Um den Teich abzulassen, muss man den Mönch aufmachen.
[4] In dem Busch da singt ein Mönch.
[5] Die Mönche haben hübsche Raupen.
[6] Der Mönch hat sein Geweih gerade erst abgestoßen.

Redewendungen:

[1] leben wie ein Mönch (asketisch und keusch)
[1] Ich geh’ ins Kloster - Mönche baden.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] buddhistischer Mönch, katholischer Mönch, orthodoxer Mönch

Wortbildungen:

[1] mönchisch, Mönchsgewand, Mönchskloster, Mönchskutte, Mönchslatein, Mönchsorden, Mönchstum, Mönchszelle
[4] Mönchsgrasmücke
[?] Mönchsgeier, Mönchspfeffer, Mönchsrobbe, Mönchssittich, Mönchswesen, Mönchtum


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–6] Wikipedia-Artikel „Mönch (Begriffsklärung)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mönch
[1] canoo.net „Mönch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMönch
[1] The Free Dictionary „Mönch
[1–3] Duden online „Mönch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Mönch“.

Quellen:

  1. Duden online „Mönch
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mönch
  3. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 35.

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Mönch
(Mönch)
die Mönch
(Mönch)
die Mönchs
Genitiv des Mönch
des Mönchs
(Mönchs)
der Mönch
(Mönch)
der Mönchs
Dativ dem Mönch
(Mönch)
der Mönch
(Mönch)
den Mönchs
Akkusativ den Mönch
(Mönch)
die Mönch
(Mönch)
die Mönchs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Mönch“ – für männliche Einzelpersonen, die „Mönch“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Mönch“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Mönch“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Mönch, Plural: Mön·chs

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] deutscher Familienname

Beispiele:

[1] Martin Mönch ist ein echter Draufgänger und macht seinem Familiennamen wenig Ehre.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mönch_(Familienname)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMönch

Substantiv, m, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mönch
Genitiv des Mönchs
Dativ dem Mönch
Akkusativ den Mönch
[1] Der Mönch von Norden aus gesehen
[2] Bastei - Felsenburg Neurathen - die Stein-Formation: der Mönch am Ende der Felsenburg

Worttrennung:

Mönch, kein Plural

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Berg in den Berner Alpen, Schweiz
[2] Fels in der Sächsischen Schweiz, Deutschland

Unterbegriffe:

[1] Mönchgipfel

Beispiele:

[1] Der Gipfel des Mönchs liegt ca. 4'107 m ü. M. und verändert seine Gesamthöhe.
[1] Auf dem Mönch liegt schon ein halber Meter Neuschnee.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Mönch_(Berg)
[2] Wikipedia-Artikel „Mönch_(Fels)
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMönch

Quellen:

Ähnliche Wörter:

Mensch